A 52: Anschlussstelle Marl-Zentrum in Richtung Haltern wird gesperrt

Sperrung

Im Zuge der Sanierung eines Teilstücks der A 52 bei Dorsten wird ab Donnerstag die Anschlussstelle Marl-Zentrum in Richtung Haltern gesperrt.

Dorsten

, 05.08.2020, 16:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Anschlussstelle Marl-Zentrum wird von Donnerstag (6.8.) bis Montag (10.8.) gesperrt (Symbolbild).

Die Anschlussstelle Marl-Zentrum wird von Donnerstag (6.8.) bis Montag (10.8.) gesperrt (Symbolbild). © dpa

Straßen.NRW sperrt ab diesem Donnerstag (6. August) die Aus- und Auffahrt in der A 52-Anschlussstelle Marl-Zentrum in Fahrtrichtung Haltern. Umleitungen werden eingerichtet, teilte die Behörde mit. Die Sperrung soll vier Tage bestehen, ab Montag (10. August) gegen 5 Uhr soll die Anschlussstelle wieder freigegeben werden.

Seit Ende April wird ein knapp 6 Kilometer langes Teilstück auf der A 52 zwischen dem Autobahnkreuz Marl-Nord und der Anschlussstelle Marl-Frentrop/Dorsten saniert. Straßen.NRW erneuert die Fahrbahn in beide Fahrtrichtungen sowie acht Brücken. Außerdem werden Lärmschutzwände sowie Straßenmarkierungen und Schutzeinrichtungen entlang der Strecke erneuert.

Rund 32.000 Fahrzeuge nutzen laut Straßen.NRW täglich diesen Streckenabschnitt. Der Anteil des Schwerlastverkehrs liege bei 11,3 Prozent. Für die Sanierung werden 19 Millionen Euro aus Bundesmitteln investiert.

Insgesamt acht Bauphasen, aktuell läuft die sechste

Die in acht Bauphasen unterteilte Sanierung soll im Dezember 2020 abgeschlossen sein. Aktuell läuft Bauphase 6 - die „Grunderneuerung auf gesamter Streckenlänge in Fahrtrichtung Haltern/Kreuz Marl-Nord“.

Danach stehen noch Arbeiten im Mittelstreifen (Phase 7) und abschließende Arbeiten (Phase 8) an. Für die Arbeiten im Mittelstreifen wird der Verkehr wieder getrennt, aktuell befinden sich alle vier Fahrstreifen auf der nördlichen Autobahnseite.

Lesen Sie jetzt