A31: Auto überschlägt sich - Fahrer schwer verletzt

Unfall

In der Nacht zu Sonntag ist es auf der A31 zwischen Dorsten und Schermbeck zu einem schweren Unfall gekommen. Ein 31-Jähriger überschlug sich mit seinem Auto.

Dorsten

, 16.08.2020, 09:12 Uhr / Lesedauer: 1 min
Bei einem Unfall auf der A31 bei Dorsten wurde ein 31-Jähriger in der Nacht zu Sonntag schwer verletzt.

Bei einem Unfall auf der A31 bei Dorsten wurde ein 31-Jähriger in der Nacht zu Sonntag schwer verletzt. © Guido Bludau

Bei einem Verkehrsunfall auf der A31 zwischen Dorsten und Schermbeck ist ein Pkw-Fahrer aus Legden am späten Samstagabend schwer verletzt worden. Rund 800 Meter hinter der Auffahrt Dorsten West (Königsberger Allee) in Fahrtrichtung Bottrop war der 31-jährige gegen 23.10 Uhr aus bislang ungeklärter Ursache von der Fahrbahn abgekommen.

Das Auto überschlug sich im Straßengraben und blieb stark beschädigt liegen. Der Legdener, der sich allein im Fahrzeug befand, wurde vor Ort von einem Notarzt behandelt und verletzt ins Krankenhaus gebracht.

Jetzt lesen

Die Feuerwehren aus Bottrop und Dorsten waren vor Ort und sicherten die Unfallstelle bis zum Eintreffen der Autobahnpolizei ab. Zu größeren Verkehrsbehinderungen kam es aufgrund des überschaubaren Verkehrs zu später Stunde nicht. Das Auto musste von einem Abschlepper geborgen werden.

Auf der A31 zwischen Bottrop und Emden hat es im vergangenen Jahr 77 Unfälle gegeben. Nach Angaben der Autobahnpolizei wurden ein Drittel dieser Unfälle durch überhöhte Geschwindigkeit oder zu geringen Abstand zum Vordermann verursacht. Die Unfallkommission der Bezirksregierung hatte Anfang Juli angekündigt, im direkten Bereich des Autobahndreiecks Bottrop die zulässige Höchstgeschwindigkeit von 100 auf 80 km/h herabzusetzen.

Lesen Sie jetzt