Abo-Tickets werden ab sofort elektronisch überprüft

Westfalenbus

"Halten Sie ihr Ticket bitte gegen das Lesegerät", lautet die Aufforderung der Busfahrerin. Ein grünes Lämpchen signalisiert die Gültigkeit des Tickets. Auf den Linien des Unternehmens Westfalenbus, ein Tochterunternehmen der Bahn, werden ab sofort die Abo-Tickets elektronisch überprüft.

DORSTEN

von Von Rüdiger Eggert

, 24.01.2011, 15:51 Uhr / Lesedauer: 1 min
So sieht das neue Einstiegs-Kontroll-System aus.

So sieht das neue Einstiegs-Kontroll-System aus.

In Dorsten werden die meisten Buslinien allerdings von der Vestischen Straßenbahnen GmbH bedient. „In einem Teil unserer Busse sind die Geräte schon installiert, doch wir werden unsere Geräte erst nach dem 30. April scharf schalten“, so Norbert Konegen, Pressesprecher der Vestischen. „Wir haben im November eine Testphase auf der Linie CE 56 in Kirchhellen durchgeführt“, so Konegen. Der Test lief ohne Probleme, so dass die Vestische dem Start gelassen entgegen sieht. „Es ging darum, die Funktionalität im Alltag zu prüfen“, so der Pressesprecher.

„Unser Kundencenter in Dorsten wird in Kürze mit einem Kartenlesegerät ausgestattet“, verspricht Konegen. Wer genau wissen will, was auf seinem Ticket steht, kann dort seine Daten überprüfen lassen. Auch in dem Info-Wagen der Vestischen, der jeden Montag auf der Recklinghäuser Straße in Höhe der St. Agathakirche steht, kann der Ticketinhalt überprüft werden. „1,6 Prozent der Fahrgäste sind mit einem ungültigen Ticket unterwegs und sorgen bei der Vestischen für einen jährlichen Fehlbetrag von rund 650 000 Euro“, erklärte Norbert Konegen. Ab dem Frühjahr soll sich dieser Fehlbetrag verringern, denn bei der Sichtkontrolle durch die Fahrer konnte bisher nicht festgestellt werden, ob die Tickets gestohlen, abgelaufen oder für ein anderes Gebiet gültig sind.

Lesen Sie jetzt