Alarm bei der Feuerwehr: Weißes Pulver am Rand der Bochumer Straße

Gefährlich oder harmlos?

Passanten schlugen Alarm wegen weißen Pulvers am Rand der Bochumer Straße. Die Feuerwehr schickte die Messeinheit. Feuerwehrleute in Schutzkleidung entnahmen Proben.

Altendorf-Ulfkotte

von Guido Bludau, Petra Berkenbusch

, 20.08.2020, 17:35 Uhr / Lesedauer: 1 min
Wegen eines nicht identifizierbaren weißen Pulvers wurde die Feuerwehr in Alarmbereitschaft versetzt. Proben wurde entnommen.

Wegen eines nicht identifizierbaren weißen Pulvers wurde die Feuerwehr in Alarmbereitschaft versetzt. Proben wurde entnommen. © Guido Bludau

Die Feuerwehr ist mit ihrem ABC-Messzug zur Bochumer Straße ausgerückt, nachdem Passanten dort zwischen Altstadt und Altendorf-Ulfkotte weißes Pulver am Straßenrand entdeckt und Alarm geschlagen haben.

An drei Stellen, jeweils etwa 100 Meter voneinander enternt, ist der unbekannte Stoff auf dem Boden entdeckt worden. Eine Fundstelle ist in der Nähe einer Haltestelle und eines Briefkastens.

Feuerwehrleute arbeiten in Schutzausrüstung

Die Feuerwehrleute entnahmen in Schutzausrüstung Proben des Pulvers, das sich offenbar nicht auf den ersten Blick identifizieren ließ. Der Radweg ist an dieser Stelle vorsichtshalber gesperrt worden.

Die Mitarbeiter der Hauptwache sowie der Löschzug Altendorf-Ulfkotte füllten den Stoff in luftdichte Behälter und transportierten ihn ab, damit er keine Gefahr mehr für Passanten darstellen konnte.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt