Andreas Dahlmann verlässt Schermbeck

19.07.2007, 17:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

Schermbeck Andreas Dahlmann Nach knapp vier Jahren Tätigkeit als Pastoralreferent in St. Ludgerus verabschiedet sich (Foto) am 22. Juli von der Gemeinde. Private Gründe veranlassen ihn, mit seiner Frau Sandra und der Tochter Romina nach Lünen in die Nähe zu seinen Schwiegereltern zu ziehen.

Andreas Dahlmann fing am 1. Februar 2003 in der Pfarrgemeinde an. Er trat die Nachfolge von Monika Hölker an, die mehr als 20 Jahre als Pastoralreferentin der Gemeinde gedient hatte. Er fand schnell seine eigenen Schwerpunkte in der Pastoralarbeit. Neben dem, was an "Verwaltungskram" ohnehin anfällt, organisierte er besonders engagiert die Messdiener-Arbeit, die Firmkatechesen, die Ferienlager.

In seine Schermbeck-Zeit fiel der Kölner Weltjugendtag, der ihm - man merkte es ihm an - ein besonderes Anliegen war, der auch von Schermbeck aus viele Vorbereitungen erforderte. Neben neun Jugendlichen aus unserer Partnergemeinde "Nuestra Señora de la Paz" in der Dominikanischen Republik nahmen auf seine Initiative und zusammen mit ihm auch Jugendliche aus St. Ludgerus teil - für alle sicher ein unvergessliches Erlebnis. Dass Schermbeck auch mit einer Gruppe Jugendlicher beim Ökumenischen Kirchentag 2004 in Berlin und beim Katholikentag 2005 in Ulm vertreten war, geht auf seinen Einsatz zurück. Dem Pfarrgemeinderat, dem Pfarrhaus-Team und der Seelsorger-Runde war er ein hilfsbereiter Partner.

Lesen Sie jetzt
Ruhr Nachrichten Ehrenamtlicher Ordnungsdienst

Bürgermeister Tobias Stockhoff erklärt seine Idee eines „ehrenamtlichen Ordnungsdienstes“