Anwohner glauben: Es waren zwei Täter

24.07.2007, 17:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

Wulfen Christian Hoinkis war verdammt wütend. Zum wiederholten Mal machte sich am frühen Sonntagmorgen ein Einbrecher auf seinem Grundstück zu schaffen. Doch diesmal störte der Wulfener den Täter nicht nur, er nahm leicht bekleidet auch noch die Verfolgung auf, während Ehefrau Monika per Telefon die Polizei samt Hubschrauber nach Wulfen dirigierte.

Der Täter konnte im Maisfeld entkommen, die Verfolgungsjagd wurde später ergebnislos abgebrochen. Doch Ruhe kehrte am Markeneck nicht mehr ein. Niemandem fiel auf, dass offenbar zeitgleich in ein zweites, unbewohntes Haus eingebrochen wurde. Als dann eine Garage und eine Gartenlaube brannten (wir berichteten), war das Durcheinander perfekt.

Christian und Monika Hoinkis vermuten nun, wie andere Nachbarn auch, dass "mindestens zwei Einbrecher" unterwegs waren, die sich womöglich in die Enge gedrängt fühlten und deshalb als Ablenkungsmanöver Feuer legten. Bislang ist es ihrer Meinung nach der Polizei nicht gelungen, die verschiedenen Delikte in die richtige zeitliche Abfolge zu bringen.

Von der Kripo gab es dazu gestern keine Stellungnahme. Der zuständige Sachbearbeiter, hieß es, sei vor Ort. dieb

Lesen Sie jetzt