Gucken ja! Kacken nein! Grüne Schule markiert Spielfläche für Schüler mit kessen Sprüchen

rnAppell an Hundebesitzer

Pfiffige Idee mit hoffentlich durchschlagender Wirkung: Auf einer Wiese neben dem Schulhof der Grünen Schule räumen Schilder mit lieb gewonnenen Gewohnheiten von Hundebesitzern auf.

Wulfen-Barkenberg

, 06.11.2019, 13:30 Uhr / Lesedauer: 2 min

Die Kinder der Grünen Schule konnten am Mittwochmorgen ein Kichern nicht unterdrücken. Schulleiterin Ulrike Goliath forderte Felix aus dem dritten Schuljahr dazu auf, einen Text auf einem Schild laut vorzulesen: „Gucken ja! Kacken nein! Hier ist keine Hundwiese“ steht darauf. Kein Wunder, dass die Jungen und Mädchen ihren Spaß hatten.

Aus Jux und Dollerei wurden Schilder wie dieses aber nicht rund um die Grünfläche aufgestellt. Denn die Wiese gilt in Kreisen Barkenberger Hundebesitzer an der Talaue als Spiel- und Auslauffläche für ihre Vierbeiner. Und die haben dort früher zahlreiche Haufen hinterlassen.

Viel weniger Platz auf dem Schulhof wegen der Container

Nun aber ist die Wiese auf Wunsch der Grünen Schule und in Abstimmung mit der Stadt Dorsten zur Spielfläche für die Kinder umfunktioniert worden: „Weil wir wegen des Umbaus unserer Schule und der Container auf dem Schulhof viel weniger Platz zur Verfügung haben“, wie Steffi Wiegel, stellvertretende Rektorin, sagt.

Gucken ja! Kacken nein! Grüne Schule markiert Spielfläche für Schüler mit kessen Sprüchen

Dieses Schild ist nicht misszuverstehen und appelliert an die Hundebesitzer in Barkenberg, die Spielfläche für die Kinder der Grünen Schule sauberzuhalten. © Claudia Engel

Sie hatte auch die zündende Idee, sich mit Kunstlehrerin Tanja von der Schors von der benachbarten Gesamtschule Wulfen in Verbindung zu setzen und um Hilfe zu bitten, um das dazu gewonnene Areal sichtbar und deutlich als Kinderspielfläche zu markieren. „Auf freundliche und witzige Weise“, so Wiegel.

Der Kunstkurs der 10. Jahrgangsstufe ist unter Leitung von Tanja van der Schors und Sozialpädagoge Martin Reuer gerade dabei, eine Designagentur zu gründen. „Wir nehmen gerne Aufträge von anderen Schulen in Dorsten oder weiteren Institutionen an“, sagt van der Schors. Deshalb kam die Anfrage von den Nachbarn gerade recht.

Witzige und fantasievolle Motive auf den Schildern

So war es auch überhaupt kein Problem, mit dem von der Stadt zur Verfügung gestellten Material witzige und fantasievolle Motive für die Schilder zu entwerfen. Die Wiese ist nun ringsum mit ihnen markiert. Neben dem „Nur Gucken! Nicht Kacken!“ gibt es weitere Hinweisschilder mit dem Aufdruck „Bitte keine Haufen machen“, wobei die Haufen zeichnerisch sehr gelungen sind.

„Erste Hundebesitzer, die bei uns vorbeigekommen sind, haben sehr verständnisvoll und auch humorvoll reagiert“, sagt Ulrike Goliath. Da können die Kinder nur hoffen, dass das nachhaltig so bleibt. Fast nichts ist schlimmer, als unversehens in einen Hundehaufen zu treten.

Lesen Sie jetzt