Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Arbeitslosenquote liegt konstant bei 8 Prozent

Zahlen für November

Im Agenturbezirk Dorsten ist die Arbeitslosigkeit im November erneut leicht um vier auf 3151 Personen gesunken. Die Arbeitslosenquote, berechnet auf der Basis aller zivilen Erwerbspersonen, konnte sich bei 8,0 Prozent festigen und damit den Vorjahreswert wiederholen.

Dorsten

30.11.2016 / Lesedauer: 2 min

„Der sonst eher als Schlechtwettermonat unbeliebte November hat sich in diesem Jahr alles andere als trübe gezeigt und ermöglicht, dass der Abbau der Arbeitslosigkeit der letzten Monate mit einer positiven Bilanz ausrollen konnte“, interpretiert Geschäftsstellenleiter Tim Trewer die Monatszahlen

. Während es im Bereich der Arbeitslosenversicherung erneut zu einem Rückgang gekommen sei, habe Arbeitslosigkeit in der Grundsicherung jedoch schon leicht zugenommen. Trewer sieht das als erstes Anzeichen für die anstehende winterbedingte Trendwende auf dem Arbeitsmarkt: „Langsam wird es frostiger, die Außenberufe werden in den nächsten Monaten daher ihre Produktivität drosseln. Auch wurden im November schon weniger Stellen gemeldet, Unternehmen stellen jetzt eher kurzfristig bei Bedarf ein“, so Trewer.

Arbeitsagentur und Jobcenter

Die Verteilung der arbeitslos gemeldeten Personen stellte sich folgendermaßen dar: Bei der Agentur für Arbeit in Dorsten waren im November 673 Männer und Frauen arbeitslos gemeldet, 21 weniger als im Oktober (-3,0 Prozent) und 29 weniger als vor einem Jahr (-4,1 Prozent). 2478 Kunden waren beim Jobcenter Dorsten gemeldet, 17 (+0,7 Prozent) mehr als im Oktober. Im Vergleich zu November 2015 waren es 46 Menschen mehr (+1,9 Prozent).

Lesen Sie jetzt

Ruhr Nachrichten Familienbildungsstätte Dorsten-Marl

Die Highlights im Sonderprogramm der FBS Dorsten-Marl und ein Blick in die neuen Räume