Ausstellung in den Mercaden zeigt Dorsten im Wandel der Zeit

Mercaden

In den Mercaden gibt es derzeit interessante Einblicke in die Geschichte der Lippestadt: Auf 20 großen Stellwänden werden Gebäude und Orte in Dorsten näher beschrieben.

Dorsten

, 01.11.2020, 12:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Ausstellung zur Dorstener Geschichte ist noch bis zum7. April in den Mercaden zu sehen.

Die Ausstellung zur Dorstener Geschichte ist noch bis zum 7. April in den Mercaden zu sehen. © Michael Klein

Ralf Gertz ist seit fast einem Jahr Centermanager der Mercaden. Seitdem hat er einiges von Dorsten kennengelernt. „Jetzt durfte aber ich noch mal eine Menge Interessantes über die Stadt erfahren, was ich vorher noch nicht wusste“, sagte er am Donnerstag. Denn da wurde im Erdgeschoss des Einkaufszentrums eine Ausstellung eröffnet, die Kunden und Laufpublikum interessante Einblicke in die Geschichte der Lippestadt ermöglicht.

Jetzt lesen

Auf 20 großen Stellwänden werden Gebäude und Orte der Stadt näher beschrieben, von den Wällen bis zum Bahnhof, vom Marktplatz zu den Lippebrücken und darüber hinaus. Und natürlich darf auch die Historie des Lippetors nicht fehlen.

Altes Fotos und Postkarten

Der Name der Ausstellung, die bis 7. November zu sehen ist: Dorsten im Wandel der Zeit. Es gibt neben vielen alten Fotos und Postkarten (viele aus dem Stadtarchiv Dorsten) auch aktuelle Ansichten. Bei den Texten konnte auch auf die Mitarbeit des Vereins für Orts- und Heimatkunde zurückgegriffen werden. Sie erklären anschaulich, wo und wie die Stadt in 769 Jahren ihr Gesicht verändert hat.

Im Obergeschoss hängt ein Lampion mit Fotografien und den Wappen der Stadtteile.

Im Obergeschoss hängt ein Lampion mit Fotografien und den Wappen der Stadtteile. © Michael Klein

Das Ganze wird überspannt von einem Riesen-Lampion im Obergeschoss, auf dem die Wappen der Stadtteile abgebildet sind und beschrieben werden.

Ralf Gertz kündigte weitere Ausstellungen und Aktionen an, die sich mit Dorstener Themen beschäftigen werden.

Lesen Sie jetzt