Auto wird auf Leitplanke katapultiert und fährt dort weiter

Verkehrsunfall

Ein spektakulärer Verkehrsunfall, der für Fahrer und Beifahrerin glimpflich ausging, ereignete sich am Samstagabend auf der Buerer Straße von Hervest in Richtung Dorsten.

Dorsten

, 27.01.2019, 12:28 Uhr / Lesedauer: 1 min
Auto wird auf Leitplanke katapultiert und fährt dort weiter

Auf der Leitplanke an der Buerer Straße endete die Fahrt für einen 77-Jährigen aus Gelsenkirchen und seine Ehefrau. © Bludau

Es ist nicht alltäglich, dass ein Auto auf eine Leitplanke katapultiert wird und dort weiter schliddert, bis es zum Stillstand kommt. Einem 77-jährigen Autofahrer waren am Samstagabend die Hände gebunden. Er erlebte den Horrortrip mit seiner Frau auf der Buerer Straße.

Gegen 18.50 Uhr befuhr der 77-jährige Mann aus Gelsenkirchen mit seinem Kleinwagen und seiner Ehefrau an Bord die Buerer Straße von Hervest Dorsten in Fahrtrichtung Gewerbegebiet Dorsten Ost. Kurz hinter Lippebrücke und der Einmündung zum Hammer Weg kam der Gelsenkirchener von seiner Fahrspur ab und fuhr auf die dort beginnende Leitplanke auf.

Erst nach 20 Metern kam das Auto zum Stillstand

Der Wagen mit den beiden Insassen kam aber erst nach gut 20 Metern zum Stillstand. Die Besatzung eines Rettungswagens versorgte das Ehepaar vor Ort. Mann und Frau blieben bis auf einen Schock unverletzt. Die Feuerwehr Dorsten musste auslaufende Kraftstoffe aus dem Wagen auffangen und binden. Sowohl am Pkw als auch an den Leitplanken entstand ein Sachschaden. Für die Bergung des Fahrzeuges wurde von der Polizei ein Abschlepper mit Kran angefordert.

Im Bereich der Einsatzstelle kam es für die Zeit der Unfallaufnahme und der Bergung zur Verkehrsbehinderungen.

Lesen Sie jetzt