Barkenberger werfen Müll lieber in die Landschaft

Neues System

Bewohner der LEG-Wohnsiedlung in Barkenberg stehen im Verdacht, ihren Müll systematisch wild zu entsorgen. Das hat unangenehme Folgen für die Natur.

DORSTEN

von Von Wiebke Plöger

, 17.03.2011, 08:31 Uhr / Lesedauer: 1 min
Anwohnerin Regina Lange findet die Neuregelung der Müll-Container sinnlos.

Anwohnerin Regina Lange findet die Neuregelung der Müll-Container sinnlos.

Das System sei zwar sinnvoll, sagt Windbrake, habe aber einen Mangel: Man kann es leicht umgehen. Wer seinen Müll einfach wild entsorgt, der wird vom System sogar noch belohnt - weil die Nachbarn, die ihren Müll komplett über das System entsorgen, auch einen größeren Anteil an den Gebühren zahlen müssen. Genau das vermutet Windbrake. „Wir werden versuchen mit der LEG eine allgemeinverträgliche Lösung zu finden“, erklärt Windbrake. Die LEG-Wohnungsbaugesellschaft selbst sieht keinen Handlungsbedarf. „Unsere Mieter entsorgen ihren Müll sachgerecht“, teilte sie auf Anfrage unserer Zeitung mit.

Lesen Sie jetzt