Bekannter Regisseur macht beim Pommesbuden-Dreh mit

Vor statt hinter der Kamera

Er wurde mehrfach für den Deutschen Comedy-Preis nominiert. Und auch für den Adolf-Grimme-Preis - für das witzige "Switch reloaded-Dschungel-Special" nämlich. Doch nach Dorsten kam der Regisseur Daniel Drechsel-Grau, um mal etwas Neues auszuprobieren: Erstmals stand er vor und nicht hinter der Kamera.

Dorsten

, 16.09.2016, 15:48 Uhr / Lesedauer: 1 min
Bekannter Regisseur macht beim Pommesbuden-Dreh mit

Drehten gestern (v.l.): Kameramann Frank Bojert, Fritz Schaefer, Daniel Drechsel-Grau und Schauspieler Norbert Heisterkamp.

Der 39-Jährige spielt nämlich sich selbst. Und zwar in dem Film "Gerd seine Bude", den der 19-jährige Fritz Schaefer bis Freitag in der Dorstener Innenstadt als "Ableger" seiner erfolgreichen Dorstener Hörspiel-Reihe "Pommes-Soko" gedreht hat.

"Spannende Erfahrung"

"Eine spannende Erfahrung", sagt Daniel Drechsel-Grau. "Das hilft mir, die Schauspieler, mit denen ich arbeite, besser zu verstehen."Dass der bekannte Regisseur überhaupt in die Lippestadt kam, ist Norbert Heisterkamp zu verdanken. Der Dorstener Darsteller spielt in Schaefers Film und in der Hörspielserie nicht nur den Pommesbuden-Besitzer Gerd Gimmel, sondern hat schon des öfteren mit Daniel Drechsel-Grau gedreht.

"Norbert hat schon bei meinem Diplom-Film mitgewirkt", sagt der Regisseur. "Blue Hope" hieß der. Die jüngste Zusammenarbeit der beiden: Die Folge "In Hamburg essen sie Hunde" der ZDF-Serie "Notruf Hafenkante", die am Donnerstag ausgestrahlt wurde.

Zu Besuch bei Norbert Heisterkamp

Als Daniel Drechsel-Grau vor ein paar Monaten in Dorsten zu Besuch bei Norbert Heisterkamp war, nahm der ihn mit zur Studio-Aufnahme der jüngsten Pommes-Soko-Folge. "Ein schönes Projekt und ein kreativer junger Mann", so der bekannte Regisseur über Fritz Schaefer: "Der wird seinen Weg machen." Daniel Drechsel-Grau lobte seinen jungen "Kollegen" nicht nur ("er legt beim Wechsel vom Hörspiel- zum Bildprojekt eine erstaunliche Gelassenheit an den Tag"), sondern gab ihm auch ein paar Tipps mit auf den Weg.

Der 39-Jährige hat übrigens gerade eine weitere Folge der "Rosenheim-Cops" abgedreht. Und als Nächstes führt er Regie bei der langjährigen ARD-Kinderserie "Die Pfefferkörner", verriet er beim "Gerd-Gimmel-Dreh".

Lesen Sie jetzt