Carsten Krüger: Vom öffentlichen Dienst zur Metallkunst

Karriere

DORSTEN Carsten Krüger ist ein Metallkünstler. Seine Werke spiegeln seine Gedanken und Emotionen wider, oftmals verarbeitet er Erlebnisse in ihnen. Am Sonntag eröffnet er seine neue Ausstellung.

DORSTEN

von Von Michael Klein

, 03.06.2009, 10:05 Uhr / Lesedauer: 2 min
Carsten Kürger mit einem seiner Metallkunstwerke, die die Ausstellungsbesucher zu sehen bekommen.

Carsten Kürger mit einem seiner Metallkunstwerke, die die Ausstellungsbesucher zu sehen bekommen.

Wie etwa bei dem „Highlight“ der Präsentation, nicht nur, was die Größe angeht. „Triollus“ heißt die Wasserskulptur, deren drei mächtigen Säulen (eine ist drei Meter hoch) „Solidität, Kraftfülle und Unangreifbarkeit“ symbolisieren, wie Carsten Krüger erläutert. Wasser fließt an diesen Stelen herab und gibt dem Kunstwerk eine eindrückliche Wirkung, die durch Licht- und Reflexionseffekte verstärkt wird. Von seinen früheren künstlerischen Schwerpunkten, wie etwa den Vogelskulpturen, ist Carsten Krüger ein wenig abgerückt. „Davon gab es zu viele Kopien.“ Das hat den Künstler desillusioniert: „Wenn man meine Ideen tausendfach bei ebay für 49 Euro verscherbelt werden, dann machte das keinen Spaß mehr.“ Ein Plagiator habe dem Künstler sogar erklärt, dass er ruhig klagen könne: „Bis das vor Gericht kommt, habe ich mein Geld längst gemacht“, sagte der Nachahmer frech.  „Kunst aus Metall“ heißt die Ausstellung, die am Sonntag (7. Juni) von 11 Uhr bis 18 Uhr in der Scheune an der Hardtstraße 105 gezeigt wird.  » www.kunstausmetall.de

Lesen Sie jetzt