Bei einer sogenannten „anlasslosen Testung“ ist eine Corona-Infektion bei fünf Mitarbeitern einer Dorstener Grundschule festgestellt worden. © picture alliance/dpa
Coronavirus

Corona-Ausbruch in Dorstener Grundschule – Notbetreuung eingestellt

In einer Grundschule in Dorsten sind mehrere Mitarbeiter positiv auf das Coronavirus getestet worden. Die Quarantäne-Anordnung betrifft aber mehr Menschen. Die Notbetreuung ist eingestellt.

Es war die erste von sechs möglichen „anlasslosen Testungen“, die bis zu den Osterferien möglich sind. Das vorläufige Ergebnis hat die Schulleitung schockiert: Fünf von 20 Mitarbeitern, die sich am Mittwoch haben testen lassen, sind offenbar mit dem Coronavirus infiziert.

Notbetreuung vorläufig ausgesetzt

Über den Autor
Redaktionsleiter
Veränderungen gab es immer, doch nie waren sie so gravierend. Und nie so spannend. Die Digitalisierung ist für mich auch eine Chance. Meine journalistischen Grundsätze gelten weiterhin, mein Bauchgefühl bleibt wichtig, aber ich weiß nun, ob es mich nicht trügt. Das sagen mir Datenanalysten. Ich berichte also über das, was Menschen wirklich bewegt.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.