Corona-Inzidenz in Bottrop rasant geklettert, Kreis RE kurz vor 100

Coronavirus

In Bottrop ist der Corona-Inzidenzwert übers Wochenende rasant nach oben geklettert. Auch in den Kreisen Recklinghausen, Wesel und Borken bleibt die Lage sehr angespannt.

Dorsten, Kirchhellen

, 19.10.2020, 09:59 Uhr / Lesedauer: 1 min
Im Kreis Recklinghausen sind aktuell 659 Menschen mit dem Coronavirus infiziert.

Im Kreis Recklinghausen sind aktuell 659 Menschen mit dem Coronavirus infiziert. © picture alliance/dpa

Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) veröffentlichte am Montag die aktuellen Zahlen wieder um Mitternacht. Demnach liegt der Inzidenzwert für den Kreis Recklinghausen inzwischen bei bei 85,8. Tags zuvor lag er noch etwas höher. Laut LZG gibt es im Kreis Recklinghausen insgesamt bislang 3.253 laborbestätigte Covid-19-Fälle, davon aktuell etwa 790 Menschen erkrankt.

Das Kreisgesundheitsamt Recklinghausen nannte am Vormittag aktuelle Zahlen, auch für die einzelnen Städte. Demnach stieg der Inzidenzwert am Wochenende kreisweit sogar auf 94.0, in Dorsten beträgt er 68.3. Gladbeck (148,1) und Herten (129,4) führen die traurige Liste an. Nur noch Haltern (42,3) liegt nicht im „roten Bereich“.

Nahezu dramatisch hat sich die Situation in Bottrop entwickelt. Dort ist der Inzidenzwert übers Wochenende um 21,3 auf 52,7 geklettert. Damit hat auch Bottrop erstmals die Warnstufe Rot erreicht.

Im Kreis Wesel liegt der Inzidenzwert laut Landesamt 44,4 und ist damit minimal gesunken. Im Kreis Borken liegt er konstant bei 45,5. Allerdings: Viele Gesundheitsämter vermelden übers Wochenende keine aktuellen Zahlen.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt