Insgesamt 138 Anträge auf Soforthilfe wurden in Heek gestellt, rund eine Million der gut 1,5 Millionen Euro entfällt dabei auf Kleinstbetriebe oder Solo-Selbstständige.
Insgesamt 138 Anträge auf Soforthilfe wurden in Heek gestellt, rund eine Million der gut 1,5 Millionen Euro entfällt dabei auf Kleinstbetriebe oder Solo-Selbstständige. © picture alliance/dpa
Coronavirus

Corona-Soforthilfe: Soloselbständige müssen die Hosen herunterlassen

Soloselbstständige sollen sich nackig machen. Bis zum 31. Oktober will das Land NRW von ihnen eine Rückmeldung zur Corona-Soforthilfe. Wer nicht fristgerecht reagiert, hat ein Problem.

Jonas Engelmeier aus Dorsten ist einer von etwa 350.000 Soloselbstständigen in NRW, die 2020 Corona-Soforthilfe vom Land bekommen haben – zur Milderung ihrer finanziellen Notlage durch die Lockdowns. „Bei mir waren das 9000 Euro“, sagt Engelmeier.

Fehler für das entstandene Chaos gesucht

Kostspielige Rechtsstreits stehen bevor

Über die Autorin
Redakteurin
Seit 20 Jahren als Lokalredakteurin in Dorsten tätig. Immer ein offenes Ohr für die Menschen in dieser Stadt, die nicht meine Geburtsstadt ist. Das ist Essen. Ehefrau, dreifache Mutter, zweifache Oma. Konfliktfähig und meinungsfreudig. Wichtige Kriterien für meine Arbeit als Lokalreporterin. Das kommt nicht immer gut an. Muss es auch nicht. Die Leser und ihre Anliegen sind mir wichtig.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.