Corona-Test an Montessori-Schule: Langes Warten auf die Ergebnisse

Coronatests

Die Montessori-Schulen nutzen die kostenlosen Corona-Tests des Landes. Doch beim ersten Durchlauf haperte es noch an der Umsetzung.

Dorsten

, 21.08.2020, 18:50 Uhr / Lesedauer: 1 min
Lehrer Fabian Lind lässt sich auf das Sars-CoV2-Virus testen.

Auch Lehrer Fabian Lind ließ sich auf das Sars-CoV2-Virus testen. © Lydia Heuser

Die Testergebnisse der Montessori-Schulen sind endlich da. Am vergangenen Mittwoch (12.8.) ließen sich 20 Mitarbeiter der Grund- und der Reformschule nach dem Unterricht testen. Ein Praxisteam kam extra nach Wulfen, um die Abstriche zu nehmen.

Eigentlich sollten die Ergebnisse schon am Freitag, also nach zwei Tagen, digital abrufbar sein. Am Montag hätten dann die Ergebnisse dann auch bei der Praxis erfragt werden können.

Jetzt lesen

Doch es kam anders: Nur tröpfchenweise erfuhren die Getesteten von dem Testresultat. Die Praxis hatte die Ergebnisse schneller vorliegen, als sie digital verfügbar waren. Also versuchte jeder einzelne Lehrer, das Ergebnis telefonisch abzufragen. Denn aus datenschutzrechtlichen Gründen darf die Praxis die Ergebnisse nicht gesammelt, etwa an die Schulsekretärin, rausgeben.

Drei Ergebnisse ließen lange auf sich warten

Montagnachmittag hatte ein Großteil das Ergebnis erfahren. Bloß bei drei Tests stand es noch aus. Seltsam, wenn man bedenkt, dass alle Abstriche zum gleichen Zeitpunkt genommen wurden.

Erst sieben Tage nach dem Termin dann die Erlösung: Alle Tests sind negativ. Die Labore seien am Limit, wurde Geschäftsführer Steffen Dederer auf Anfrage mitgeteilt. „Wir lassen weitertesten“, so der Grundschullehrer. „Auch wenn die Ergebnisse erst später vorliegen, tragen die Testungen zur Sicherheit bei.“

Lesen Sie jetzt