Coronavirus: Dorsten mit den zweitmeisten Neuinfektionen im Kreis

Corona-Update

Das Gesundheitsamt meldet 29 Neuinfektionen in Dorsten. Die Wocheninzidenz in der Lippestadt steigt erneut. Im Kreisgebiet hat es zwei weitere Todesfälle gegeben.

Dorsten

, 26.11.2020, 12:06 Uhr / Lesedauer: 2 min
Am Donnerstag meldete das Kreisgesundheitsamt 29 Neuinfektionen in Dorsten.

Am Donnerstag meldete das Kreisgesundheitsamt 29 Neuinfektionen in Dorsten. © Martin Klose

Das Kreisgesundheitsamt meldet am Donnerstag (26.11., Stand: 6 Uhr) 29 Neuinfektionen in Dorsten innerhalb der vergangenen 24 Stunden. Mehr gab es kreisweit nur in Recklinghausen (47). In Dorsten lässt sich dieser Wert aber nicht auf einen größeren Ausbruch zurückführen. Es handele sich um Einzelfälle, teilte der Kreis Recklinghausen mit.

Somit gibt es in Dorsten derzeit 151 aktive bestätigte Fälle (+10). Die Wocheninzidenz in Dorsten liegt bei 187,4 (+5,3).

Im Kreis Recklinghausen hat es zwei weitere Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus gegeben. Eine 85 Jahre alte Frau aus Oer-Erkenschwick und eine 100 Jahre alte Frau aus Recklinghausen sind gestorben. Beide waren zuvor positiv auf das Coronavirus getestet worden.

Zahl der Todesfälle seit Oktober verdoppelt

Seit Beginn der Pandemie sind im Kreisgebiet 95 Personen an oder mit dem Coronavirus gestorben. Die Zahl der Todesfälle hat sich seit Anfang Oktober verdoppelt.

Die Wocheninzidenz im Kreis Recklinghausen ist leicht gesunken auf 204,8 (-6,6). Damit liegt sie aber weiterhin über 200, was nach dem Bund-Länder-Beschluss bedeutet, dass weitergehende Maßnahmen wie beispielsweise Wechselunterricht ab der 8. Klasse umgesetzt werden sollen. Damit ist laut NRW-Ministerpräsident Armin Laschet aber nicht gemeint, dass pauschal ganze Städte oder Kreise in den Wechselunterricht gehen.

Jetzt lesen

Die Kreisverwaltung Recklinghausen will abwarten, bis schriftlich vorliegt, wie das Land NRW die Beschlüsse vom 25.11. umsetzen will. „Wir haben ohnehin Maßnahmen, die über die landesweiten Maßnahmen hinausgesehen“, sagte Kreis-Pressesprecherin Svenja Küchmeister.

166 Covid-19-Patienten in Krankenhäusern

Von den 1599 aktuell bestätigten Fällen im Kreis RE treten bei 63 Prozent Krankheitssymptome auf. Etwas mehr als 11 Prozent werden stationär behandelt. In den Kliniken im Kreisgebiet werden derzeit 166 Covid-19-Patienten behandelt, 24 davon auf Intensivstationen.

Das Landeszentrum Gesundheit NRW (LGZ NRW) weist für den Kreis Recklinghausen am Donnerstag eine Wocheninzidenz von 203 (-12,5) aus. Aufgrund von Verzögerungen beim Datentransfer werden beim LGZ einige Fälle weniger ausgewiesen. Die Daten des Gesundheitsamts sind aktueller, die des LGZ relevant für eine Verschärfung oder Rücknahme von Maßnahmen.

Für Bottrop meldet das LGZ NRW am Donnerstag eine Wocheninzidenz von 196,5 (-1,7). Im Kreis Wesel liegt sie bei 162,4 (-3,3) und im Kreis Borken bei 111 (-10,5).

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt