Coronavirus: Im Kreis steigt der Inzidenzwert, aber nicht in Dorsten

Coronavirus

Beim Inzidenzwert geht es im Kreis Recklinghausen weiter nach oben. In Dorsten sieht es anders aus. Weitere Todesfälle zählt die Sonntags-Statistik glücklicherweise nicht auf.

Dorsten

, 14.03.2021, 12:35 Uhr / Lesedauer: 1 min
In Dorsten bleibt der Corona-Inzidenzwert stabil. (Symbolbild)

In Dorsten bleibt der Corona-Inzidenzwert stabil. (Symbolbild) © picture alliance/dpa

Während der Inzidenzwert im Kreis Recklinghausen am Sonntag (14.3.) laut Kreisgesundheitsamt erneut gestiegen ist und zwar auf 80,6 (Vortag: 75,7), blieb er in Dorsten konstant und liegt wie auch am Tag zuvor bei 57,6.

Das Landeszentrum Gesundheit NRW, dessen Daten nicht ganz so aktuell wie die des Kreises, aber entscheidend für die Rücknahme oder Verschärfung von Maßnahmen sind, weist am Sonntag einen Inzidenzwert von 79,1 den Kreis aus.

Keine weiteren Todesfälle

Anders als Vortag gab es keine weiteren Todesfälle in Zusammenhang mit dem Corona-Virus im Kreis Recklinghausen. Seit Ausbruch der Pandemie bleibt es damit auch weiterhin bei der Zahl von 50 Todesfällen in Dorsten.

Haltern wieder unter 50er-Wert

Im Kreis Recklinghausen gibt es 1202 aktuelle Corona-Infektionen (zuvor: 1126). Insgesamt wurden 23.013 Fälle gemeldet. Davon gelten 21.087 als wieder gesund. Es gibt 724 Todesfälle. (Stand: 14.3., 6 Uhr).

Die höchste 7-Tage-Inzidenz im Kreis hat derzeit Oer-Erkenschwick (155,9). Als einzige Kreisstadt unter dem 50er-Schwellenwert liegt Haltern am See mit 37,0 (Vortag noch 50,2).

118 Dorstener infiziert

Aktuell sind 118 Dorstener mit dem Coronavirus infiziert.. Insgesamt haben sich seit Ausbruch der Pandemie 2.152 Dorstener infiziert.

Der Inzidenzwert für Bottrop liegt (Vortageswert) laut LZG bei 43,4 (+ 3,4), im Kreis Borken bei 89,4 (+2,7), im Kreis Wesel (Stand: 12.3.) bei 57 (+6,5) und in Gelsenkirchen bei 93,2 (- 0,4).

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt