Coronavirus: Notbremse mit Testoption „kein Freifahrtschein für Unvernunft“

Corona-Update

Die Notbremse mit Testoption im Kreis Recklinghausen ist in Kraft getreten. Dorstens Bürgermeister ruft zu einem verantwortungsvollen Umgang damit auf - denn die Zahlen steigen weiter.

Dorsten

, 29.03.2021, 11:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Click & Meet ist im Kreis Recklinghausen nur für Personen mit einem tagesaktuellen und negativen Corona-Schnelltest möglich. (Symbolbild)

Click & Meet ist im Kreis Recklinghausen nur für Personen mit einem tagesaktuellen und negativen Corona-Schnelltest möglich. (Symbolbild) © dpa

Ab heute gilt im Kreis Recklinghausen die Notbremse mit Testoption. Heißt: Der Einzelhandel kann grundsätzlich geöffnet bleiben und körpernahe Dienstleistungen können weiterhin angeboten werden - nutzen kann man diese Angebote aber nur mit Termin und mit einem tagesaktuellen negativen Corona-Schnelltest.

Von dieser Regelung ausgenommen sind Lebensmittelgeschäfte, Drogerien und andere Geschäfte des täglichen Bedarfs, die weiterhin ohne Termin und Schnelltest besucht werden können.

Stockhoff: „Kein Freifahrtschein für Corona und Unvernunft“

Bürgermeister Tobias Stockhoff appellierte zuletzt auf Facebook, verantwortungsvoll mit dieser Regelung umzugehen: Die Notbremse mit Testoption sei „kein Freifahrtschein für Corona und Unvernunft, sondern ein Fahrschein für Wichtiges“.

Denn die Zahlen steigen weiter: Die Wocheninzidenz in Dorsten stieg am Montag (29.3.) auf 151,3 (Vortag: 141,9). Mittlerweile haben alle Städte im Kreis Recklinghausen einen dreistelligen Inzidenzwert - den höchsten hat aktuell Oer-Erkenschwick (219,6), den niedrigsten Gladbeck (108,5). Die Wocheninzidenz im Kreis RE beträgt 144,9 (Vortag 139,2).

Am Montag gab es 11 Neuinfektionen in Dorsten. Im gesamten Kreisgebiet wurden 65 Neuinfektionen gemeldet. In Dorsten gelten aktuell 230 Personen als infiziert. Kreisweit gibt es derzeit 1979 aktive bestätigte Fälle.

Jetzt lesen

Weitere Todesfälle wurden am Montag nicht gemeldet. Die für heute Abend geplante Gedenkfeier für die Opfer der Corona-Pandemie findet ausschließlich digital statt und nicht wie ursprünglich geplant auf dem Dorstener Markplatz.

Inzidenzwerte vom Landeszentrum Gesundheit NRW (Stand: 29.3., 0 Uhr):

Kreis RE: 129,8 (-4,9)
Kreis Wesel: 119,1 (-3,7)
Kreis Borken: 148,7 (-0,3)
Bottrop: 131,0 (+10,2)
Gelsenkirchen: 147,1 (-0,4)

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt