Coronavirus: Sinkende Inzidenz, aber drei weitere Todesfälle

Corona-Update

Die 7-Tage-Inzidenz im Kreis Recklinghausen ist kreisweit weiter gesunken. Das Gesundheitsamt meldet am Mittwoch allerdings drei Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus.

Dorsten

, 16.06.2021, 09:26 Uhr / Lesedauer: 2 min
Es wurden drei Todesfälle gemeldet. (Symbolbild)

Es wurden drei Todesfälle gemeldet. (Symbolbild) © picture alliance/dpa

Der Kreis Recklinghausen meldet am Mittwoch insgesamt acht Neuinfektionen im Kreisgebiet. In fünf Städten wurde keine Infektion gemeldet.

Die 7-Tage-Inzidenz im Kreis Recklinghausen liegt am Mittwoch laut Landeszentrum Gesundheit NRW bei 15,3 (-2,6).

Jetzt lesen

Der vom Kreis Recklinghausen erhobene Inzidenzwert liegt am Mittwoch bei 15,1 (-2,2). Die höchste 7-Tage-Inzidenz im Kreis Recklinghausen hat Oer-Erkenschwick (35). Waltrop weist weiterhin als einzige Stadt im Kreisgebiet eine Wocheninzidenz von 0 aus. Es gibt aktuell 299 bestätigte Virusfälle im Kreis.

Drei weitere Todesfälle gemeldet

Es wurden drei weitere Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus gemeldet. Verstorben sind in Castrop-Rauxel ein 69-jähriger Mann, in Gladbeck ein 75 Jahre alter Mann sowie in Marl ein Mann im Alter von 73 Jahren. Seit Beginn der Pandemie gab es 936 Todesfälle im Kreis.

Jetzt lesen

In Dorsten liegt die 7-Tage-Inzidenz am Mittwoch bei 9,4 (+1,4). Aktuell gibt es 30 aktive bestätigte Corona-Fälle in Dorsten bei einer Neuinfektion.

Hinweis zu den Impfzahlen: Seit einigen Monaten stellt der Kreis Recklinghausen in einem Dashboard neben Statistiken zu den Corona-Infektionen im Kreisgebiet und in den Städten auch ein Impf-Monitoring zur Verfügung. Mit dem Einstieg der Betriebs- und Privatärzte am 7. Juni ist eine vollständige Abbildung auf Kreisebene jedoch nicht mehr möglich.

Jetzt lesen

Ärzte melden direkt ans Robert Koch-Institut

Denn: Diese Mediziner melden die Impfungen direkt an das Robert Koch-Institut (RKI), die Daten werden also nicht durch die Kassenärztliche Vereinigung erfasst. „Das RKI schlüsselt die Impfzahlen leider nicht auf kommunaler, sondern nur auf Landesebene auf. Dies übernehmen wir nun auch in unserem Dashboard“, erklärt Dr. Sabine Wadenpohl, der Kopf hinter den Corona-Statistiken des Kreises.

Jetzt lesen
„Natürlich bekommen die Bürger weiterhin Zahlen für den Kreis Recklinghausen. Uns ist aber wichtig, darauf hinzuweisen, dass diese Zahlen auf Kreisebene nicht mehr vollständig sind, da die Impfungen der Betriebs- und Privatärzte fehlen.“

Direkte Auswirkungen hat das auf das Impfquoten-Diagramm, auf dem man bislang den Stand der geimpften Bevölkerung des Kreises in Prozent ablesen konnte. „Das Diagramm bleibt erhalten, nur wird dort ab sofort die Impfquote des Landes abgebildet sein, in der auch die Impfungen der Betriebsärzte und Privatpraxen erfasst sind“, erklärt Dr. Wadenpohl.

Demnach wurden im Kreis bislang 304.862 Menschen im Impfzentrum, in Arztpraxen, von mobilen Teams und in Kliniken geimpft. 173.282 Menschen haben einen vollständigen Impfschutz (Stand: 14.6.). Die landesweite Impfquote beträgt bei den Erstimpfungen 51,1 Prozent.

Weitere aktuelle Inzidenzwerte vom Landeszentrum Gesundheit NRW:

Kreis Wesel: 9,1 (-3,7)

Gelsenkirchen: 18,1 (-5,4)

Bottrop: 6 (-8,5)

Kreis Borken: 6,7 (-0,5)

NRW: 14,4 (-2,6)

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt

Dorsten und der Kreis Recklinghausen haben die Stufe 2 der Corona-Schutzverordnung erreicht. Seit dem 2. Juni gelten deshalb neue Regeln. Es gibt noch mehr Erleichterungen. Von Stefan Diebäcker

Lesen Sie jetzt