Coronavirus: Weiter steigende Inzidenz im Kreis Recklinghausen

Coronavirus

Die 7-Tage-Inzidenz im Kreis Recklinghausen steigt weiter. Aber auch in den benachbarten Kreisen und Städten verzeichnet das Landeszentrum Gesundheit einen teils massiven Anstieg der Inzidenzen.

Dorsten

, 19.03.2021, 09:07 Uhr / Lesedauer: 2 min
Es wurde kein weiterer Todesfall im Kreis Recklinghausen gemeldet. (Symbolbild)

Es wurde kein weiterer Todesfall im Kreis Recklinghausen gemeldet. (Symbolbild) © picture alliance/dpa

Der Inzidenzwert im Kreis Recklinghausen ist am Freitag laut Kreisgesundheitsamt auf 89,7 gestiegen; Vortag: 83,2. Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) meldet für den Kreis Recklinghausen einen Inzidenzwert von 91 (+5,2). Aktuell sind laut Gesundheitsamt 1.399 Menschen im Kreis positiv getestet worden.

Inzidenz in Dorsten weiter gestiegen

Die 7-Tage-Inzidenz in Dorsten liegt nach Angaben aus Recklinghausen am Freitag bei 79 (Vortag: 64,3). Die höchste 7-Tage-Inzidenz hat weiterhin Oer-Erkenschwick (162,3). Gladbeck folgt mit 116,4. Nur noch Haltern am See liegt unter dem 50er-Schwellenwert: 44,9. Zwei Kreisstädte liegen knapp darüber: Datteln (54,9) und Herten (55).

Jetzt lesen

138 Dorstener gelten als positiv

Aktuell gelten 138 (Vortag: 127) Dorstener als positiv auf das Coronavirus getestet. Es wurden 18 Neuinfektionen gemeldet. Seit Ausbruch der Pandemie gibt es 52 Todesfälle in Dorsten. Insgesamt wurden seit Ausbruch der Pandemie 2.200 Dorstener positiv getestet. Seit Beginn der Pandemie wurden im Kreis Recklinghausen 23.392 Menschen positiv auf das Coronavirus getestet. Am Freitag wurden 145 Neuinfektionen gemeldet. Am Donnerstag waren es 112.

Kein weiterer Todesfall

Am Freitag wurde kein weiterer Todesfall gemeldet. Seit Beginn der Pandemie sind im Kreis Recklinghausen 729 Menschen am oder mit dem Coronavirus verstorben.

64 Covid-19-Patienten werden derzeit stationär in Kliniken behandelt. 15 von ihnen liegen auf Intensivstationen. Die Impfquote im Kreis Recklinghausen beträgt 8,3 Prozent (Stand: 17.3.).

Die gute Nachricht: Das Bundesministerium für Gesundheit hat die Impfungen mit Astrazeneca am Donnerstagabend wieder freigegeben. Vereinbarte Termine für die Impfung mit Astrazeneca finden im Impfzentrum des Kreises Recklinghausen ab Freitag (19. März) wieder wie geplant statt.

Aber: Mobile Impfungen mit Astrazeneca, also zum Beispiel Impfungen in Schulen, können trotz Zulassung an diesem Wochenende nicht stattfinden. Das Land benötigt für die Logistik einen Vorlauf von mehreren Tagen, um Impfstoff an die entsprechenden Orte zu transportieren, heißt es vom Kreisgesundheitsamt in Recklinghausen.

Jetzt lesen

So ist die Lage bei den Nachbarn

Der Inzidenzwert für Bottrop liegt am Freitag laut LZG bei 86,8 (+23,8), im Kreis Borken bei 107,4 (+4,8), im Kreis Wesel bei 81,3 (+4,8) und in Gelsenkirchen bei 119 (+10). Die 7-Tage-Inzidenz in NRW beträgt 96,4 (+4,4).

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt