Das passiert am letzten Polder-Wochenende

Programm auch bei Regen

Da kann am Wochenende wettermäßig vom Himmel kommen, was wolle - Kuratorin Marion Taube will das große Finale des Lippe-Polder-Parks gebührend feiern. "Zur Not mit Nordsee-Atmosphäre und Deichfeeling pur. Ein Überblick über die letzten beiden Polder-Tage.

Dorsten

, 12.09.2015, 08:53 Uhr / Lesedauer: 1 min
Das passiert am letzten Polder-Wochenende

Das "Projekt: Flow" (Stefan C. Maus, Guido Harding und Linda Poppenberg) gastiert am Samstag um 20.30 Uhr mit chilliger Musik im Ringdeich-Pavillon.

Die Infrastruktur für halbwegs trockenes Gelingen wollen die Polderpark-Macher Gästen und Künstlern bieten. Über den Ringdeichpavillon wird ein Fallschirm gespannt. Die liegende Acht, in der die Programmpunkte stattfinden, wird, wenn nötig, mit Planen eingehaust.

Magische Momente

Denn Nässe wäre vor allem für das "Projekt: Flow" Gift. Für Marion Taube war das "Projekt: Flow" wegen seines "magischen Ambientes" von vornherein als stimmiger abendlicher Schlusspunkt gesetzt.

Eigentlich wollten Keyboarder Guido Harding, Saxophonist und Gitarrist Stefan C. Maus gemeinsam mit Gastsängerin Linda Poppenberg (The Moekicks) nebst ihren chillig-entspannten Sounds den ganzen Park in zum Musik-Flair passende farbige Lichteffekte hüllen. "Wenn es regnet, gibt es aber einen Plan B und wir fahren unser Konzept kleiner", so Guido Harding.

Die Musiker, die am Samstag ab 20.30 Uhr ohne Gage den Lippe-Polder-Park-Gedanken unterstützen, haben sogar einen speziellen Polder-Song im Gepäck. "Deichkrone" heißt er und ist somit Polder- wie Weltpremiere.

Gemeinsames Singen zum Abschluss

Tags darauf wird der Park nur tagsüber bespielt. Bernd Wiemeyer lädt mit seinem VHS-Chor am Sonntag ab 14 Uhr alle Dorstener zum gemeinsamen Polder-Singen vom Textblatt ein: Zehn zum Poldersommer passende Lieder, von "Conquest of Paradise" bis zu "Moon River" , von "Über den Wolken" bis runter zu "Unten am Fluss" - zu jenem Song, den der Dorstener Musiker Kai Klaesener als Polder-Hymne kreierte.

Um 15 Uhr treten die Pustefixe der Bläsergruppe "Talking Horns" aus dem Wildblumen- und Maiskolbengebüsch zum Polder-Kehraus. Ihr Motto: "The Show must blow on." Mal sehen, ob das auch für den Stadtpark-Gedanken in Dorsten gilt - wo auch immer.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt