Denker denkbar knapp vorn

Lembeck/Rhade Dieses Wochenende wird Werner Tenk wohl lange in Erinnerung bleiben.

24.07.2007, 17:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

Zunächst stellte er auf dem letzten Flug der Alttierreise die Siegertaube und am Montag holte er den Vogel von der Stange und wurde König beim Rhader Schützenfest.

Zum Saisonfinale konnten die Züchter der Brieftaubenreisevereinigung Heiden nicht wie vorgesehen aus dem bayrischen Passau starten, sondern verlegten den Flug wegen eines großen Regengebietes kurzfristig nach Altdorf in der Nähe von Nürnberg.

Mit einem neunten Preis untermauerte Tenk dann seine gute Gesamtleistung. Anton Denker erzielte den zweiten und dritten Platz, Heinz Heinz Brumann sicherte sich den vierten und fünften Preis. Auf Rang sechs landete Rolf Terhorst vor Bernhard Bülten und Alfred Wesseling. Hermann Voßkamp und Peter Nienhaus sicherten sich Platz zehn.

Mit einem Preis Vorsprung sicherte sich Anton Denker die RV-Meisterschaft, nur eine Minute fehlte Alfred Wesseling, um auf das Siegertreppchen zu kommen. Er bekam seine vierte Meisterschaftstaube nicht mehr in die Preise. Auf dem dritten Rang konnte sich Werner Tenk plazieren, Vierter wurde Heinz Brumann vor Bernhard Bülten, Hermann Voßkamp und Peter Nienhaus, Hans Wierzceyko und Ludger Albersmann, Rolf Terhorst, Adolf Buchholz und Christian Marks sowie Werner Kreienkamp.

Die Goldmedaille des Verbandes errang das Züchtergespann Hermann Voßkamp und Peter Nienhaus. Den Endflugpokal sicherte sich Rolf Terhorst und den DFB- Pokal gewann Anton Denker.

Am nächste Sonntag geht es nahtlos mit der Jungtierreise weiter. Dann werden alle Meisterschaften wieder neu vergeben.

Lesen Sie jetzt