Der Prinz rief, doch die Obdachlosen kamen nicht

Charity-Aktion gescheitert

Die Tafel war festlich gedeckt. Es gab Gänsebraten mit Klößen und Rotkohl. Was fehlte, waren die Gäste. Und so endete die Charity-Aktion von Prinz Alexander von Anhalt am Tag vor Weihnachten mit einer Enttäuschung.

Dorsten

, 26.12.2016, 09:40 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der Prinz rief, doch die Obdachlosen kamen nicht

Zwar ist der "Döner Pirat" in Deuten noch nicht offiziell eröffnet, aber für eine Charity-Aktion zu Weihnachten öffneten Prinz Alexander von Anhalt und Ehefrau Justine für einen Tag die Türen des fast fertigen Schnellimbiss. Wer fehlte, waren die Obdachlosen.

Obdachlose aus Dorsten und Umgebung hatte der Adoptivsohn von Prinz Frederic von Anhalt in den "Döner-Pirat" an der B 58 eingeladen. "Leider hat trotz unserer Bemühungen kein Obdachloser unsere Einladung wahrgenommen", räumte der 44-Jährige ein. "Wir werden aber die Hoffnung nicht aufgeben und selbstverständlich unsere Hilfsaktion wiederholen, wahrscheinlich zu Ostern."

50 Cent von jedem verkauften Döner für Obdachlose

Den Imbiss in Deuten hatte Prinz Alexander im Spätsommer übernommen. Die Umbauarbeiten haben sich verzögert, die offizielle Eröffnung soll nun im Januar sein. Dann will der neue Hausherr 50 Cent von jedem verkauften Döner für die gute Sache stiften. Geld gesammelt hat er allerdings schon. "Über 1000 Euro und viele Sachspenden sind auf unserer Spendenuhr bereits zusammengekommen", freuen sich der Prinz und Ehefrau Justine. "Dafür sagen wir ganz herzlichen Dank."

Gefreut hat sich das Paar, das in Lembeck lebt, dass am Tag vor Weihnachten zwar keine Obdachlosen, aber eine ganze Reihe von Dorstenern und auch Sponsoren vorbeigekommen sind, um die gute Sache zu unterstützen. "Sollte unsere Hilfsaktion für Obdachlose keine Früchte tragen, so werden wir mit Sicherheit in Dorsten andere Hilfsprojekte unterstützen", versichert Prinz Alexander von Anhalt, "zum Beispiel die Dorstener Tafel.  Wichtig ist: nicht reden, sondern handeln."

Der Autor informiert jeden Morgen per E-Mail über die Nachrichtenlage in Dorsten und Umgebung.

 

Lesen Sie jetzt