Die besten Bilder vom Wirtschaftsempfang in Dorsten

rnFotostecken

Mehr als 250 Gäste kamen am Mittwochabend in Dorsten zum Wirtschaftsempfang. Nach dreijähriger Pause erlebte die Veranstaltung eine Rekordbeteiligung, wie unsere Fotostrecken zeigen.

Dorsten

, 04.09.2019, 21:08 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die alte Kaue auf dem Zechengelände in Hervest war ein schöner Veranstaltungsort für das Treffen der örtlichen und regionalen Wirtschaft. Es wurde bei Getränken und kleinen Häppchen geplaudert und „genetztwerkt“ - und es gab ein Thema, das wohl viele Unternehmer bewegt.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Wirtschaftsempfang 2019 in Dorsten (1)

Mehr als 250 Gäste kamen am Mittwochabend in Dorsten zum Wirtschaftsempfang. Nach dreijähriger Pause erlebte die Veranstaltung eine Rekordbeteiligung, wie unsere Fotostrecke zeigt.
04.09.2019
/
© BLUDAU FOTO
© BLUDAU FOTO
© BLUDAU FOTO
© BLUDAU FOTO
© BLUDAU FOTO
© BLUDAU FOTO
© BLUDAU FOTO
© BLUDAU FOTO
© BLUDAU FOTO
© BLUDAU FOTO
© BLUDAU FOTO
© BLUDAU FOTO
© BLUDAU FOTO
© BLUDAU FOTO
© BLUDAU FOTO
© BLUDAU FOTO
© BLUDAU FOTO
© BLUDAU FOTO
© BLUDAU FOTO
© BLUDAU FOTO
© BLUDAU FOTO
© BLUDAU FOTO
© BLUDAU FOTO
© BLUDAU FOTO
© BLUDAU FOTO
© BLUDAU FOTO
© BLUDAU FOTO
© BLUDAU FOTO
© BLUDAU FOTO
© BLUDAU FOTO
© BLUDAU FOTO
© BLUDAU FOTO
© BLUDAU FOTO
© BLUDAU FOTO
© BLUDAU FOTO

„Der digitale Schlüssel zum Handwerk von morgen“, lautete das übergeordnete Thema des Abends, den Stadt Dorsten, die Wirtschaftsförderung WinDor und der Verein „Sag Ja! zu Dorsten“ vorbereitet hatten.

Moderatorin Susanna Schönrock-Klenner befragte Julia Imping (Bäckerei Kleinespel & Imping), Cornelius Timmermann (Tischlerei Timmermann) und Ralf Pasterkamp (Sanitär, Heizung, Fliesen), wie unentbehrlich digitale Technik inzwischenim Arbeitsalltag ist. Ludger Blickmann (Kreishandwerkerschaft Recklinghausen) erläuterte, welche Unterstützung Firmen bekommen können.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Wirtschaftsempfang 2019 in Dorsten (2)

Mehr als 250 Gäste kamen am Mittwochabend in Dorsten zum Wirtschaftsempfang. Nach dreijähriger Pause erlebte die Veranstaltung eine Rekordbeteiligung.
04.09.2019
/
© BLUDAU FOTO
© BLUDAU FOTO
© BLUDAU FOTO
© BLUDAU FOTO
© BLUDAU FOTO
© BLUDAU FOTO
© BLUDAU FOTO
© BLUDAU FOTO
© BLUDAU FOTO
© BLUDAU FOTO
© BLUDAU FOTO
© BLUDAU FOTO
© BLUDAU FOTO
© BLUDAU FOTO
© BLUDAU FOTO
© BLUDAU FOTO
© BLUDAU FOTO
© BLUDAU FOTO
© BLUDAU FOTO
© BLUDAU FOTO
© BLUDAU FOTO
© BLUDAU FOTO
© BLUDAU FOTO
© BLUDAU FOTO
© BLUDAU FOTO
© BLUDAU FOTO
© BLUDAU FOTO
© BLUDAU FOTO
© BLUDAU FOTO
© BLUDAU FOTO
© BLUDAU FOTO

Lesen Sie jetzt