Die Dorstener Beratungsstelle der Caritas hat eine neue Heimat

Schwangerschaftsberatung

Schwanger - was nun? Viele junge Frauen stehen vor diesem Problem. Hilfe finden sie seit April bei der Schwangerschaftsberatungsstelle der Caritas in der Stadtverwaltung am Gemeindedreieck.

Dorsten

, 23.04.2019, 16:49 Uhr / Lesedauer: 2 min
Die Dorstener Beratungsstelle der Caritas hat eine neue Heimat

Bereichsleiterin Gabriela Schulz (l.) und Schwangerschaftsberaterin Maria-Anna Gaida in der neuen Beratungsstelle an der Bismarkstraße 5. © Julian Schäpertöns

Immer wieder musste Maria-Anna Gaida in ihrer Funktion als Schwangerschaftsberaterin beim Caritasverband Recklinghausen innerhalb Dorstens umziehen. Ob im Gebäude des Ortsverbandes am Westgraben, im St. Johannes Kindergarten oder zuletzt im Treffpunkt Altstadt - nirgendwo konnte sie langfristig bleiben. Doch nun folgte Anfang April der Umzug in die Stadtverwaltung an der Bismarckstraße 5.

Eine gute Ergänzung

„Es ist ein Gewinn für die Stadtverwaltung und für uns“, meint Caritas-Bereichsleiterin Gabriela Schulz über die Möglichkeit, die Beratung nun im Amt für Familie und Jugend anbieten zu können. Die räumliche Präsenz in der Stadtverwaltung sei eine gute Ergänzung zum hiesigen Angebot, so Schulz.

Seit mehr als 30 Jahren arbeitet Maria-Anna Gaida in der Schwangerschaftsberatung, seit elf Jahren ist sie in Dorsten. Zu ihr kommen vor allem Frauen und Paare, die finanzielle Hilfe während der Schwangerschaft benötigen oder sich über Themen wie Elternzeit/-geld informieren möchten.

„Ich begleite schwangere Frauen auf den Weg in die Selbstständigkeit. Mein Arbeitsgebiet ist sehr breit gefächert und es macht mir viel Spaß, diesen Frauen zu helfen“, erzählt die Sozialpädagogin.

253 Frauen haben Angebot 2018 wahrgenommen

„Das Angebot wird von den Frauen gut angenommen“, erzählt Maria-Anna Gaida. Insgesamt 253 Frauen nahmen im vergangenen Jahr die kostenlose Beratung in Dorsten in Anspruch. Dabei sind die Schwerpunkte je nach Situation ganz unterschiedlich.

Ob die Vermittlung finanzieller Hilfen in Notsituationen, die Unterstützung bei der Beantragung sozialrechtlicher Leistungen oder die allgemeine Beratung - durch jahrelanger Erfahrung weiß Maria-Anna Gaida, wie und wo bedürftigen Frauen am besten geholfen wird. Ein Termin dauert in der Regel eine Stunde und kann nach Absprache montags oder dienstags stattfinden.

Infoabend über Elterngeld/-zeit

Werdende Eltern, die sich über die Themen Elterngeld und Elternzeit informieren möchten, haben am Dienstag, 7. Mai um 18 Uhr die Möglichkeit, eine Infoveranstaltung im Paulushaus in Recklinghausen, An der Pauluskirche 15, zu besuchen. Die Teilnahme ist kostenlos. Eine Anmeldung hierfür ist nicht nötig.

Termine für die Schwangerschaftsberatung können nach Absprache unter der Telefonnummer (02361) 5890590 vereinbart werden. Weitere Informationen unter www.caritas-recklinghausen.de
Schlagworte:
Lesen Sie jetzt