Die Rückkehr in ein normales Leben scheint für Marvin greifbar nahe

Leukämiekranker Junge

Donnerstag ist ein ganz besonderer Tag für Marvin: 100 Tage ist die Knochenmarktransplantation her, die Ärzte rechnen nun nicht mehr mit Komplikationen. Aber: Als geheilt gilt der leukämiekranke Junge erst in fünf Jahren.

DORSTEN

, 26.03.2014, 12:52 Uhr / Lesedauer: 1 min

Jetzt lesen

Jetzt lesen

In den nächsten Wochen stehen noch abschließende Nachuntersuchungen an. Augen, Zähne, das Herz - die Ärzte wollen sicher gehen, dass vorangegangene die Chemotherapie keine bleibenden Schäden hinterlassen hat.

Gebannt ist die Infektionsgefahr noch nicht. Marvin muss weiterhin einen Mundschutz tragen, die Schule darf er erst im nächsten Jahr wieder besuchen. Aber körperlich erholt sich der junge Dorstener zusehends von den Strapazen der letzten Monate. Die Rückkehr in ein normales Leben, so scheint es, ist greifbar nahe. Der nächste Meilenstein für Marvin: sein 18. Geburtstag. Am 13. April ist es soweit. „Neben der Familie wird auch sein bester Freund kommen“, sagt Daniela Josten. Eine große Party wird es natürlich noch nicht geben, aber die Familie ist überglücklich, dass sie diesen Tag überhaupt ganz unbeschwert erleben kann.  

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt