Dorsten demonstriert heute für Vielfalt, Toleranz und Respekt

Kundgebung am frühen Abend

Es soll keine Demonstration „gegen etwas“ sein, sondern eine für Vielfalt, Toleranz und Respekt. Wie viele Menschen am Dienstagabend in Dorsten auf die Straße gehen, ist unklar.

Dorsten

, 17.09.2019, 10:54 Uhr / Lesedauer: 1 min
Dorsten demonstriert heute für Vielfalt, Toleranz und Respekt

Vor der Europawahl setzte das Dorstener Bündnis jeden Samstag auf dem Marktplatz ein Zeichen gegen Rechts. © Stefan Diebäcker

Manchmal staunt Ruth Lange, was aus einem simplen Kaffeetrinken entstanden ist. Anfang Mai saß sie mit fünf anderen Frauen zusammen, um zu überlegen, was man im Vorfeld der Europawahl gegen aufstrebenden Rechtspopulimus tun könnte.

„Keine Ahnung, was uns erwartet“

Etwa ein Dutzend Dorstener standen damals jeden Samstag mit Plakaten auf dem Marktplatz. Am heutigen Dienstag versucht das Bündnis „Wir in Dorsten gegen Rechts“, deutlich mehr Menschen auf die Straße zu bekommen. „Ich habe keine Ahnung, was uns erwartet“, sagt Ruth Lange.

Die engagierte Dorstenerin hat bei der Polizei eine Kundgebung mit 100 Teilnehmern angemeldet. Sie treffen sich um 17.30 Uhr auf dem Marktplatz. Es gibt eine Ansprache, gegen eine kleine Spende werden Buttons mit dem neuen Logo der Gruppe verteilt. „Wir haben ja auch Ausgaben“, erklärt Ruth Lange.

Großes Banner vorbereitet

Der „harte Kern“ des Bündnisses umfasst rund 20 Personen, deutlich mehr werden wohl in die Altstadt kommen. Nach der Ansprache sammeln sich die Teilnehmer auf der Lippestraße in Höhe des Franziskanerklosters. Von dort geht es mit einem großen Banner in Richtung Mercaden, zur Borkener Straße und in Richtung Hochstadenbrücke.

Jetzt lesen

Wo genau die Demonstration endet - vor der Hochstadenbrücke, mitten auf der Brücke oder am anderen Ufer am Hochstadenplatz - werde spontan entschieden, sagt Ruth Lange. „Wichtig ist uns vor allem, dass die Botschaft ankommt: Dorsten steht für Vielfalt, Toleranz und Respekt.“

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt