Dorstener Kolpianer sammeln Geld für Kita im Hochwassergebiet

Spendenaktion

Kolping Zentral in Dorsten rührt die Werbetrommel für eine breit angelegte Spendenaktion. Das Geld soll einer vom Hochwasser geschädigten Katholischen Kita in Dernau zugutekommen.

Dorsten

, 24.08.2021, 08:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Kita in Dernau braucht die Hilfe der Dorstener.

Die Kita in Dernau braucht die Hilfe der Dorstener. © privat

Fünf Kitas der Katholische Kita gGmbH Koblenz wurden überflutet, beschädigt und sind seit dem verheerenden Hochwasser zum Teil einsturzgefährdet, in anderen Kitas mangelte es an Wasser- und Stromversorgung sowie an Erreichbarkeit. Das ist Anlass für die Kolpingsfamilie Zentral in Dorsten, eine breit angelegte Spendenaktion zu Gunsten einer geschädigten Katholischen Kindertagesstätte in Dernau, der Kita St. Johannes Apostel in Dernau, zu starten.

Jetzt lesen

Willi Prinzen von Kolping Zentral Dorsten stellt das Programm vor, mit dem Kolping Geldspenden für den Wiederaufbau akquirieren möchte: „Wir werden am 12. September (Sonntag) zu einem Generationentreff im Klosterhof der Franziskaner in der Altstadt einladen.“ Beginn soll um um 9.30 Uhr mit einem Open-Air-Gottesdienst sei. Der Klosterhof der Franziskaner befindet ich direkt gegenüber von dem Geschäft „Heim und Garten“. Ab 11 Uhr soll eine Führung durch die Klosterkirche stattfinden.

Bratwurst gegen Geldspende

Am Bratwurststand können sich die Besucher gegen eine Spende mit einem leckeren Imbiss verwöhnen lassen. Die Getränkeoase Wenger Höfe hat zudem einen Getränkewagen mit Inhalt beigesteuert: „Die Gäste bekommen Getränke gegen eine Spende.“ Der Kindergarten in Dernau, so die Kolpingsfamilie Zentral, braucht dringend die Hilfe der Dorstener. „Die gesamte Kita und der Außenbereich wurden vom Hochwasser schwer getroffen.“

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt