Dorstenerin vertreibt Gitarren mit typischem Queen-Sound

Exklusiv-Vertrag

DORSTEN Wie eine kleine Firma names "AMC" aus der Provinz es schafft, die Vertriebsrechte für die berühmte Brian May-Gitarre zu bekommen? "Man muss einfach nur lange in der Musikbranche sein und die nötigen Kontakte haben", antwortet Andrea Compernaß.

von Von Michael Klein

, 23.07.2009, 18:59 Uhr / Lesedauer: 1 min
Andrea Compernaß präsentiert die Brian May-Gitarre, die nicht nur bei den Fans der Rockgruppe Queen begehrt ist.

Andrea Compernaß präsentiert die Brian May-Gitarre, die nicht nur bei den Fans der Rockgruppe Queen begehrt ist.

Seit dem Jahre 2005 handelt die 44-jährige gelernte Kauffrau exklusiv mit den Instrumenten des Gitarristen der Rock-Gruppe Queen um den verstorbenen charismatischen Sänger Freddie Mercury. "Ich war schon immer Freddie-Fan", sagt die Dorstenerin und ist deshalb stolz, Queen-Produkte im Portfolio zu haben.

Denn es ist nicht nur die Gitarre, die Andrea Compernaß vertreibt. Auf Musik-events und Queen Fan-Club-Treffen sind auch Brian May-T-Shirts heiß begehrt. In der Ausstellungsvitrine im Büro, das Andrea Compernaß mit ihrem Bruder nutzt, finden sich sogar Miniatur-Ausgaben aller Original-Instrumente: Amps, Drum-Kit, Brian-May-Gitarre und John Deacon-Bass. Das Gesamt-Set im Kleinformat hat aber seinen Preis: 229,90 Euro. Die Freddie Mercury-Figur mit Gesangsfunktion gibt es für 59,90 Euro obendrein.Qualitätsstandard ist wichtig

Seine bekannte Gitarre vermarktet Queen-Gitarrist Brian May seit 2004 persönlich, wobei er nach Angaben von Andrea Compernaß darauf achtet, dass der Qualitätsstandard stets gewahrt bleibt, bei den koreanischen Serienproduktionen für 700 Euro ebenso wie bei den japanischen Handmade-Produkten für 3750 Euro.

Dass die Brian May-Gitarre einen so legendären Ruf hat, liegt nicht nur im immensen Erfolg der Gruppe "Queen" begründet. Denn der Gitarrist hat das Instrument mit seinem Vater, einem Elektroingenieur, selbst entwickelt. "Deshalb hat es einen sehr eigenen Klang, der mit Brian Mays spezieller Spieltechnik zu dem typischen Queen-Sound geführt hat." Nur wenigen Gitarristen gelinge es, diesen Sound zu kopieren.Comedian Hennes Bender hat auch eine May-Gitarre

Andrea Compernass bietet die Brian May-Gitarre auch im Reiseformat an und darüber hinaus als elektroakustische Ausführung, die kürzlich auch ein prominenter Kunde gekauft hat. "Der Comedy-Künstler Hennes Bender war hier, weil er das Instrument unbedingt für seine Burger Queen-Show haben wollte."

Durchschnittlich 30 Brian May-Gitarren gehen monatlich über den Tisch, Mitte der Woche kam wieder eine Ladung aus England an. Die Kartons teilen sich das Lager mit Gitarrentaschen- und koffern der Firma "Madarazzo". "Eine Designermarke für qualitativ hochwertige Produkte im Zubehörbereich", sagt Andrea Compernaß. MK

Lesen Sie jetzt