Echte Ritter kennen keine Tischmanieren

17.07.2007, 18:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

Dorsten Mit ganz viel Phantasie und geschlossenen Augen konnte man gestern aus der Ferne schon Hufgeklapper hören, das Stimmenwirrwarr erinnerte an das bunte Treiben auf einem mittelalterlichen Markt.

Mit geöffneten Augen wird dann schnell klar: Die Ferienspaß-Kinder der Johannes-Schule müssen noch ein bisschen arbeiten, um das Ritter-Szenario perfekt zu machen. Bisher erinnern nur die selbst gebastelten Helme ans Mittelalter. Doch in den kommenden Wochen wird sich das kräftig ändern. "Wir wollen Steckenpferde basteln, Kostüme nähen, eine Ritterstadt bauen und ein Gauklerfest feiern", erklärt Erzieherin Nina Erzen den Plan der Ferienspaß-Truppe. Bereits seit Montag basteln und spielen die Kinder ganz begeistert zusammen.

"Wir finden Ritter ganz toll", sind sich Marie und Jana einig. Auch Tobias ist Feuer und Flamme für das Ferienspaß-Thema: "Ich freu mich so sehr auf das ritterliche Essen", strahlt der Siebenjährige. Den Grund für seine Vorfreude schiebt der Schüler gleich hinterher: "Dann darf ich Bollen in die Hand nehmen, abknabbern und nachher einfach hinten rüber schmeißen. Ich liebe Ritteressen über alles." Tischmanieren? Nichts für Tobias.

Noch zweieinhalb Wochen werden sich die Ferienspaß-Kinder täglich von 10 bis 16 Uhr auf eine Reise ins Mittelalter begeben. Mitmachen dürfen alle, nicht nur Schüler der Johannes-Schule sind herzlich eingeladen. ah

Lesen Sie jetzt