Ein Toter und acht Verletzte bei Unfall auf der A 31

Dorstener unter den Opfern

BORKEN / DORSTEN Einen Toten und acht schwer Verletzte hat am Dienstagabend ein Unfall auf der A 31 gefordert. Auch zwei Dorstener waren unter den Opfern. Sechs der Verletzten konnten nach Polizeiangaben das Krankenhaus am Morgen wieder verlassen.

04.11.2009, 11:10 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die A 31 war nach dem Unfall stundenlang gesperrt. Auch zwei Dorstener zählten zu den Verletzten.

Die A 31 war nach dem Unfall stundenlang gesperrt. Auch zwei Dorstener zählten zu den Verletzten.

  Bei dem Überschlag wurde ein 19-jähriger Mann aus dem Auto herausgeschleudert. Er blieb auf dem linken Fahrstreifen liegen. Ein nachfolgender 34-jähriger Autofahrer aus dem Kreis Borken erkannte den auf der Fahrbahn liegenden Mann zu spät und überrollte ihn. Der 19-Jährige starb an der Unfallstelle. Der Fahrer aus dem Coesfelder Fahrzeug mit britischen Kennzeichen war zwischenzeitlich aus dem beschädigten Fahrzeug ausgestiegen und erkannte den auf der Fahrbahn liegenden Mann. Er versuchte den nachfolgenden Verkehr zu warnen. Dabei wurde er von einem Auto eines 49-jährigen Fahrers aus dem Kreis Neuss leicht erfasst. Ein weiteres Fahrzeug eines 58-jährigen Mannes aus Dorsten fuhr ebenfalls noch in die Unfallstelle.

Der Fahrer aus dem Coesfelder Fahrzeug wurde schwer verletzt. Auch die beiden Insassen aus dem Dorstener Fahrzeug wurden schwer verletzt, ebenso der Fahrer aus Neuss und sein Beifahrer sowie der Fahrer aus Borken.   Die Autobahn in Richtung Oberhausen wurde voll gesperrt. Die Richtungsfahrbahn Emden musste für die Landung eines Rettungshubschraubers auch für eine Stunde voll gesperrt werden. Die Feuerwehr Gescher erschien mit 30 Feuerwehrkräften und Rettungskräften vor Ort.   Die Autobahnmeisterei Dorsten sperrte die Richtungsfahrbahn Oberhausen. Der Verkehr wurde im Verkehrskreuz Borken abgeleitet. . Der Gesamtsachschaden wird auf etwa 60.000 Euro geschätzt. 

Lesen Sie jetzt