Das Rostfleckhaus der Familie Schult am Essener Tor ist auch dank der Aufwertung des kleinen Parks vor der Haustür ein echter Hingucker für Dorstener und Dorsten-Besucher geworden.
Das Rostfleckhaus der Familie Schult am Essener Tor ist auch dank der Aufwertung des kleinen Parks vor der Haustür ein echter Hingucker für Dorstener und Dorsten-Besucher geworden. © Claudia Engel
Die Immobilie der Woche

Erst Schlachthaus, dann Schlecker, jetzt Wohn-Schatz der Familie Schult

Mitten in Dorsten sticht Besuchern am Eingang der Fußgängerzone zum Essener Tor ein schönes Giebelhaus ins Auge. Das „Rostfleckhaus“ an der „Siebenstraßenmündung“ in der Altstadt.

Dorstener und Dorsten-Besucher kommen nicht daran vorbei, das elegante Wohn- und Geschäftshaus der Familie Björn Schult in der Dorstener Altstadt wahrzunehmen. An der „Siebenstraßenmündung“ am Essener Tor fällt das hellgelb getünchte Gebäude sofort ins Auge. Mit seinem Treppengiebel erinnert es an alte Bürger-Zeiten der Handelsstadt Dorsten.

Lesen Sie mehr über Immobilien und Wohnen

Das Haus war ursprünglich nichts Besonderes

Leben im ehemaligen Gewürzlager

Über die Autorin
Redakteurin
Seit 20 Jahren als Lokalredakteurin in Dorsten tätig. Immer ein offenes Ohr für die Menschen in dieser Stadt, die nicht meine Geburtsstadt ist. Das ist Essen. Ehefrau, dreifache Mutter, zweifache Oma. Konfliktfähig und meinungsfreudig. Wichtige Kriterien für meine Arbeit als Lokalreporterin. Das kommt nicht immer gut an. Muss es auch nicht. Die Leser und ihre Anliegen sind mir wichtig.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.