Erste Stadtteilkonferenzen terminiert, Wulfen geht einen Sonderweg

rnStadtteilkonferenzen

Nach dreimonatiger Corona-Zwangspause finden in Dorsten die ersten Stadtteilkonferenzen statt. In der Mitte und auf der Feldmark sind sie unter freiem Himmel, Wulfen macht es anders.

Dorsten

, 03.06.2020, 08:15 Uhr / Lesedauer: 2 min

Bürgermeister Tobias Stockhoff hatte kürzlich noch betont, dass Bürgerbeteiligung auch in Corona-Zeiten wichtig sei. Jetzt sind die ersten Stadtteilkonferenzen terminiert. Das Wetter spielt dabei eine nicht unwesentliche Rolle.

Mitte-Konferenz im Bürgerpark

Denn die nächste Mitte-Konferenz findet am 18. Juni (Donnerstag) ab 17 Uhr im Amphitheater des Bürgerparks Maria Lindenhof statt. „Bei Regen wird auf das Gelände der Alten Jugendverkehrsschule ausgewichen“, hat sich das Stadtteilbüro aber um eine Alternative gekümmert, sollte es ungemütlich sein oder gar regnen.

Wegen der Corona-Schutzverordnung ist die Teilnehmerzahl dieses Mal auf 100 Gäste begrenzt ist - eine Zahl, die in der Vergangenheit aber nur selten erreicht wurde. „Um den Mindestabstand zu gewährleisten, werden ab 16.30 Uhr am Eingang zum Amphitheater Zugangskarten mit festgelegten Sitzplätzen vergeben“, teilte Henning Lagemann vom Stadtteilbüro mit. Und nur an den Sitzplätzen darf dann die Mund-Nase-Maske abgenommen werden.

Auch thematisch spielt die Corona-Pandemie bei der Mitte-Konferenz eine Rolle. Es geht um Hilfsmaßnahmen und die Arbeit des Stadtteilbüros in diesen schwierigen Zeiten, aber auch um den aktuellen Stand von Bauprojekten und eine „Taschengeldbörse App“.

Bürgerrunde Feldmark im Barloer Busch

Am Tag zuvor (17. Juni, Mittwoch) trifft sich die Bürgerrunde Feldmark nach mehrmonatiger Pause wieder - und zwar am „Steinernen Tisch“ im Barloer Busch. Auch hier wird es 100 vorgegebene Sitzplätze mitten im Stadtwald geben, Maskenpflicht und Mindestabstand sind ab 19.30 Uhr obligatorisch.

Am Nachbau des Steinernen Tischs im Barloer Busch tagt am 17. Juni die Bürgerrunde Feldmark.

Am Nachbau des Steinernen Tischs im Barloer Busch tagt am 17. Juni die Bürgerrunde Feldmark. © Michael Klein

Auf der Tagesordnung stehen u.a. eine Boulebahn auf dem Bolzplatz an der Habichtstraße und Sitzmöglichkeiten an der Kanaluferpromenade und der Gladbecker Straße. „An diesem Abend besteht die Möglichkeit, den ersten Feldmärker Honig zu kaufen“, sagt Dieter Dreckmann vom Sprecherteam.

Wulfenkonferenz möchte Online-Voting

Einen anderen Weg geht die Wulfenkonferenz. Sie möchte zeitnah Geld aus dem Bürgerbudget, um vor der Heizperiode eine neue Heizungsanlage für die Gnadenkirche finanzieren und installieren zu können.

Weil es ansonsten offenbar an Themen für eine Konferenz mangelt, soll die Entscheidung im Juni oder Juli über ein Online-Voting auf der Stadt-Homepage erfolgen. Der Haupt- und Finanzausschuss wird die Ausnahmeregelung in der kommenden Woche wohl beschließen.

Lesen Sie jetzt