Erstmals droht auch Dorsten ein Minus bei Zinsgeschäften

09.07.2007, 17:40 Uhr / Lesedauer: 1 min

Dorsten Ein böses Erwachen hat es jetzt in Hagen gegeben, wo Kämmerer und Bürgermeister mit einer Zinsspekulation völlig auf die Nase gefallen sind und ihrer Stadt ein Mega-Defizit einhandelten. Da auch Dorsten seit 2003 Derivat-Geschäfte betreibt und dabei bisher sehr erfolgreich mit Zinsen jonglierte, drängte sich die Frage an unseren Kämmerer Wolfgang Quallo auf, ob dies so geblieben ist.

Haben Sie gut geschlafen, Herr Quallo? Oder wurden Sie von Zins-Albträumen geplagt: Gestern Hagen, morgen Dor sten?

Quallo : Ich habe schlecht geschlafen wie häufig von Sonntag auf Montag - aber das hatte nichts mit Zinsgeschäften zu tun. Dabei stehen die Zeichen allerdings nicht so günstig wie sonst.

Was bedeutet das? Könnte eine Pleite wie in Hagen auch Dorsten passieren? Wie sieht in diesem Jahr die Dorstener Zwischenbilanz aus?

Quallo: Die Entwicklung im kurzfristigen Zinsbereich in den letzten drei Monaten ist für alle Fachleute sehr überraschend verlaufen. Die Europäische Zentralbank hat ihren Leitzinssatz fast verdoppelt. Unsere Positionen haben sich dadurch deutlich verschlechtert, ich kann nicht ausschließen, dass am Jahresende erstmals ein Minus unter dem Schlussstrich steht. Aber die Gesamtbilanz seit 2003 wird in jedem Fall deutlich positiv bleiben.

Mit Hagen sind wir nicht zu vergleichen. Dort ging es um ein 150-Millionen-Geschäft, wir bewegen uns im fünf bis zehn Millionen-Bereich. Außer der Reihe werden wir nach der Sommerpause im Finanzausschuss eine Zwischenbilanz ziehen.

Welche Konsequenzen hat Dorsten denn aus den Hagener Erfahrungen und der Zins-Entwicklung gezogen?

Quallo: Zur Zeit machen wir gar nichts mehr. Wir haben unseren bis Ende 2008 laufenden Vertrag mit der West LB als Berater auf ruhend gestellt. Erst wenn der Abstand zwischen variablen und festen Zinsen wieder deutlich wachst, lohnt es sich, über neue Geschäfte nachzudenken. Generell gilt: Wir sind deutlich vorsichtiger geworden.

Das Gespräch mit Kämmerer Quallo führte Klaus-D. Krause.

Lesen Sie jetzt