Familie Sühling verlässt den Wochenmarkt

Nach 33 Jahren

1978 kramte Klara Sühling zum ersten Mal auf dem Mark ihre selbst gezogenen Äpfel und Kartoffeln aus der Kiste, am Samstag (3.9.) packt die Landfrau aus Borken ihre Obst- und Gemüsekästen endgültig ein - nach 33 Jahren räumt Familie Sühling ihren vor dem Café Solo liegenden Stammplatz auf dem Wochenmarkt.

DORSTEN

von Von Anke Klapsing-Reich

, 01.09.2011, 15:36 Uhr / Lesedauer: 1 min
Für 33 Jahre Treue danken Klara und Stefan Sühling ihren Kunden. Am Samstag  bauen sie zum letzten Mal ihren Stand auf dem Dorstener Markt auf. Dann wird Pascal Jansen (M.) die Nachfolge übernehmen.

Für 33 Jahre Treue danken Klara und Stefan Sühling ihren Kunden. Am Samstag bauen sie zum letzten Mal ihren Stand auf dem Dorstener Markt auf. Dann wird Pascal Jansen (M.) die Nachfolge übernehmen.

„Och, wie schade!“ Die Stammkunden quittieren die neue Kunde mit großem Bedauern. „Der persönliche Kontakt wird mir sicherlich fehlen“, mutmaßt die bekannte Marktfrau, „aber wir mussten uns für eine Richtung entscheiden.“ Mit der Schweinemast (3000 Tiere) und dem Anbau von Getreide, Mais, Kartoffeln und Spargel fordert der landwirtschaftliche Betrieb in Borken der Familie alle Kräfte ab: „Meine Frau hat außerdem noch einen Hof in Raesfeld“, kommt Sohn Stefan auf rund 16 Arbeitsstunden am Tag.

Früher, da gab´s noch keine Rettungswege: Stand an Stand reihte sich in Dorstens guter Stube – da waren der alte Strecker, Kalle Funk mit saftigem Obst und Siggi Funk mit frischen Eiern. Heute haben sich die Reihen gelichtet, doch Sühlings kennen keinen Grund zur Klage. „Wir haben unsere Stammkunden“ – wie den Herrn, der jede Woche Petersilie für seine Meerschweinchen kauft. Pascal Jansen (21) aus Menzelen (Kreis Wesel) wird die „Marktlücke“ donnerstags und samstags in Dorsten sowie freitags in Holsterhausen schließen. Mit kleinem Programm werden die Sühlings jeden Freitag auf dem Wulfener Markt vertreten sein. Und eines versprechen sie: „Zur Spargelzeit sind wir wieder da!“

Lesen Sie jetzt