Feuerwehr löscht PKW-Brand "im Vorbeifahren"

Technischer Defekt

Nur durch einen glücklichen Zufall konnten Einsatzkräfte des Löschzuges Wulfen am Samstagvormittag bei einem Pkw-Brand Schlimmeres verhindern.

Dorsten

16.07.2016, 15:25 Uhr / Lesedauer: 1 min

Einige Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr waren gegen 10.45 Uhr mit einem Mannschaftswagen auf der Hervester Straße in Richtung Hauptfeuerwache nach Dorsten unterwegs, als genau in diesem Moment auf einem Parkplatz in der Dorfmitte aus dem Motorraum eines Opel Vectra eine starke Rauchentwicklung aufstieg. Der 58-jährige Fahrer aus Ahaus und sein Beifahrer hatten gerade die Motorhaube des Fahrzeuges geöffnet, als auch schon die ersten Flammen aus dem Motorbereich schlugen.

Flammen mit einem Feuerlöscher erstickt

Das Feuer griff schnell um sich und drohte auf benachbarte Fahrzeuge überzugreifen. Zwar hatten die Kameraden des Löschzuges Wulfen kein Löschwasser an Bord des Mannschaftswagens, aber einen Feuerlöscher. Diesen setzten sie dann auch umgehend und natürlich gekonnt ein.

Parallel dazu wurde über Funk weitere Verstärkung angefordert. Durch den umsichtigen Löscheinsatz konnte der Brand, der vermutlich durch einen technischen Defekt entstanden ist, auf ein Minimum begrenzt werden. Die Verstärkung kontrollierte dann noch einmal den Brandherd und klemmte die Batterie ab.

Die beiden Insassen blieben glücklicherweise unverletzt.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt