Unfall in Dorsten

Feuerwehr trennte Autodach ab, um verletzten Fahrer zu retten

Bei einem Unfall in Dorsten sind am Samstag zwei Menschen schwer verletzt worden. Einen Autofahrer konnte die Feuerwehr nur mit schweren Gerät aus seinem Wagen befreien.
Die Feuerwehr musste das Dach eines Autos abtrennen, um den verletzten Fahrer zu retten. © Guido Bludau

Zwei Verletzte forderte am Samstagnachmittag ein schwerer Unfall auf der Marler Straße. Im Bereich der Brücke in Höhe der L 608 kam es zu einem Auffahrunfall. Die Fahrer beider beteiligten Autos, eine Frau und ein Mann, wurden erheblich verletzt.

Die Bergung der Insassen gestaltete sich zumindest in einem Fall schwierig. Die Feuerwehr musste schweres Gerät einsetzen und das Dach des Wagen abtrennen, um den Fahrer zu retten und ihn notärztlich zu versorgen, bevor er ins Krankenhaus kam. Die Frau wurde ebenfalls ins Krankenhaus eingeliefert.

Die Marler Straße war am Nachmittag längere Zeit in Fahrtrichtung Marl gesperrt. Es bildete sich stadtauswärts ein längerer Stau.

Corona-Newsletter

Alle wichtigen Informationen, die Sie zum Leben in der Corona-Pandemie benötigen, sammeln wir für Sie im kostenlosen Corona-Newsletter. Jetzt abonnieren!

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.