Flaschen auf den Vogel

Schermbeck "Zum Abmarsch zur Vogelstange Augen links... das andere links!" Klare Kommandos gab es am Samstag von Ersatzoberst Konrad Schild beim 25. Schützenfest der Fähnchenschützengilde Buschhausen.

29.07.2007, 18:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

Doch bis zur endgültigen Entscheidung sollte noch einige Zeit vergehen: Erst um halb zwei konnte Michael Grüter sich gegen den widerspenstigen Vogel durchsetzen und mit seiner Königin Angelika Trochnow die Regentschaft für das nächste Jahr antreten.

Dabei mussten schon härtere Mittel als üblich angewandt werden: Weil die Zwille nichts half, warfen die Schützen schließlich mit Köpi-Flaschen auf den Vogel - und landeten mit dem sechsten Wurf den Siegtreffer.

Ungewöhnliche Methoden bei einem ungewöhnlichen Schützenfest, das aber schon seit einem Vierteljahrhundert feste Tradition in Buschhausen ist. Ursprünglich als Protest gegen die Abschaffung der Fähnchen bei der Altschermbecker Kilianschützengilde gegründet, besteht die Fähnchenschützengilde jetzt unter dem Motto: "Die Fähnchen kamen zurück, wir blieben!" In keinem Vergleich zu den traditionsbeladenen Schützenfesten der Umgebung schufen die zumeist jungen Schermbecker ihre ganz eigenen Bräuche. Geweiht mit Spritzwasser von einer Klobürste tritt die Schützengemeinschaft ihren Rundweg zur Vogelstange an, der Oberst dreht auf einem Fahrrad mit Pferdekopf seine Ehrenrunden und erstmals wurde in diesem Jahr der "Orden der silbernen Sieben" an die Gründerväter der Gilde verliehen. Ebenfalls nicht fehlen durften Innenfarbe und ein Sack Zwiebeln für die Familie Cluse, deren Hof als Festplatz und vor allem die Stube als Beratungsraum des Throns dient. Farbe und Zwiebeln sind der Gilde bewährte Zigarrenrauchkiller.

Dass ohne die Fähnchenschützen "die Welt heute anders aussähe" und zudem die Buschhausener Tradition vor einer "tiefen Sommerdepression nach Kilian" bewahre, betonte Präsi Andreas Heuwing in seiner Ansprache - und tatsächlich begleiteten auch die Altschermbecker Kilianer ganz gelassen und humorvoll das Jubiläum der einstigen Aussteiger.

"Heute ein König werden", wie die Fähnchenschützen einmal wieder bewiesen haben, geht das auch mit jungen Traditionen und frischem Wind im alten Schützentum. kab

Lesen Sie jetzt