Frauen verteilen 300 Geschenke an 230 Kinder

Päckchenkeaktion

Zu Weihnachten Kinderaugen zum Strahlen zu bringen, wo sonst der Alltag wenig Raum für Freuden lässt, ist Ziel einer Aktion von acht Barkenberger Frauen.

DORSTEN

von Von Ralf Pieper

, 19.12.2010, 15:57 Uhr / Lesedauer: 1 min
Diese Frauen machen seit sieben Jahren Kindern eine große Freude.

Diese Frauen machen seit sieben Jahren Kindern eine große Freude.

Über 300 Geschenke werden in diesem Jahr an 230 Kinder verteilt, die aus bedürftigen Familien stammen. In persönlichen Gesprächen klärt man im Vorfeld mit den Eltern und Kindern, was gebraucht wird. Warme Kleidung, Schuhe, Schulbedarf und natürlich auch Spielzeug stehen auf der Wunschliste. Die Wünsche werden an zahlreiche spendenbereite Familien weiter geleitet, die dann die Einkäufe erledigen und sie in einem weihnachtlichen Paket einpacken.

Es ist sichergestellt, dass jedes Kind genau das bekommt, was es sich wünscht. Dinge, die anprobiert werden müssen, wie Kleidung und Schuhe, werden von Petra von Bracht und den ehrenamtlichen Helferinnen zusammen mit den Kindern und Jugendlichen eingekauft. Die Bedürftigkeit steigt: Als die Aktion vor sieben Jahren ins Leben gerufen wurde, verteilte man 25 Päckchen und bis heute hat sich die Menge mehr als verzehnfacht. „Nächstes Jahr wird es noch mehr bedürftige Kinder in Barkenberg geben“, prognostizierte Petra von Bracht nachdenklich.

Zum Glück ist die Spendenbereitschaft groß: Nicht nur Einkäufe und Geldspenden von Privatleuten unterstützen die Geschenke-Aktion, auch der Dorstener Einzelhandel ist aktiv dabei. Am Samstag brachten die Einkäufer ihre Päckchen zum Café Pott an der St. Barbara-Kirche. Selbst gekaufte Geschenke wurden vom Weihnachtspäckchen-Team eingepackt. So stapelten sich nach kurzer Zeit zahlreiche Päckchen in den Räumen des Cafés. Sie bedeuten große Freude für viele Kinder, aber hinterlassen den Betrachter und die Beteiligten auch nachdenklich hinsichtlich Armut und Bedürftigkeit in einem Wohlstandsland.

Lesen Sie jetzt