Frontalzusammenstoß: Rhader Straße war gesperrt

Unfall in Lembeck

Zwei Autos sind am frühen Sonntagmorgen auf der Rhader Straße in Lembeck frontal zusammengestoßen. Es entstand ein hoher Sachschaden – verletzt wurde aber zum Glück niemand.

Lembeck

, 25.02.2018, 12:22 Uhr / Lesedauer: 1 min
In  Lembeck ist es am Samstag zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen.

In Lembeck ist es am Samstag zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen. © Bludau

So ist es zu dem Unfall gekommen. Gegen 8 Uhr wollte am Sonntag ein 51-jähriger Dorstener von einem Grundstück auf die Rhader Straße fahren. Dabei übersah der Fahrer das Fahrzeug eines 21-jährigen Dorsteners, der zeitgleich auf der Rhader Straße aus Richtung Lembeck kam. Auf der Fahrbahn kam es dann zum Frontalzusammenstoß.

Beide Fahrer blieben unverletzt

Beide Autos wurden bei dem Unfall so stark beschädigt, dass sie nicht fahrbereit waren und abgeschleppt werden mussten.

Glücklicherweise blieben die Fahrer aber unverletzt. Die Feuerwehr streute auslaufende Betriebsstoffe und reinigte die Straße. Für die Dauer der Unfallaufnahme durch die Polizei musste die Straße voll gesperrt werden.

Lesen Sie jetzt

2209 Verkehrsunfälle registrierte die Polizei 2017 auf Dorstens Straßen, 75 weniger als im Vorjahr. Auffällig: Verletzt wurden viele Radfahrer und Motorradfahrer – so viele wie seit fünf Jahren nicht mehr. Von Stefan Diebäcker, Marie Rademacher

Lesen Sie jetzt