Für die Adventslichter-Aktion sind schon fast 13.000 Euro gespendet worden

Adventslichter-Aktion

Schöne Nachrichten gibt es von der Adventslichter-Aktion: Das Freizeitbad Atlantis überreichte eine Spende über 4000 Euro, das Benefizkonzert von „Swinging Church“ ist bereits ausverkauft.

Dorsten

, 11.12.2019, 10:00 Uhr / Lesedauer: 2 min
Für die Adventslichter-Aktion sind schon fast 13.000 Euro gespendet worden

Atlantis-Geschäftsführer Antonius von Hebel (vorne, r.), Susanne Fraund (stellvertretende Verwaltungsratsvorsitzende der städtischen Bädergesellschaft, vorne, M.) und Nina Laubenthal, Erste Beigeordnete der Stadt (vorne, l.), übergaben einen symbolischen Scheck über 4000 Euro an die Vertreter der Wohlfahrtsverbände für die diesjährige Adventslichter-Aktion. © Bianca Glöckner

Doch das war längst noch nicht alles. In den ersten zehn Tagen, in denen die Benefiz-Aktion „Adventslichter“ der Dorstener Wohlfahrtsverbände läuft, sind neben der großen Atlantis-Spende weitere Gelder über fast 7000 Euro auf den Konten des Caritasverbandes eingegangen - allein 750 Euro für die bescheidenen Kinderwünsche, die die Heilpädagogische Familienhilfe/Tagesgruppe Pfiff veröffentlicht hat.

„Insgesamt sind für bislang veröffentlichte Einzelfälle zwischen 25 und 250 Euro an Spendengeldern eingegangen“, konnte Andrea Schlüter vom Caritasverband beim „Zwischenbilanz-Treffen“ aller beteiligten Vereins- und Verbandsvertreter freudestrahlend verkünden.

Außerdem wurden Sachspenden über insgesamt 1720 Euro für Bedürftige in Dorsten abgegeben. Julia Münzelfeld vom KiJuFaZ Wulfen-Barkenberg etwa freute sich besonders über die Waschmaschine, die für eine junge Mutter gespendet wurde. Auch für das Fahrrad für eine Frau, die unter starken Ängsten leidet und in die erste eigene Wohnung gezogen ist, war sie sehr dankbar. Jetzt ist die Klientin wieder mobiler und kann ihre Selbstständigkeit erweitern.

Und der Sozialdienst katholischer Frauen (SkF) kann eine 17-Jährige unterstützen, die von der Realschule in die gymnasiale Oberstufe wechselt und kein Geld für einen Laptop hat. Ein Spender kauft der jungen Frau ein brandneues Gerät.

Ein wenig enttäuscht ist Christiane Wittek von der Arbeiterwohlfahrt. Auf ihren Fall einer 84-Jährigen, die ihre Freundin einmal zum Essen in ein Restaurant oder Café einladen möchte, aber das Geld fehlt, habe es bislang keine Rückmeldung gegeben. „Ich hatte gehofft, dass sich vielleicht ein Restaurant meldet, um der älteren Dame diesen Wunsch zu erfüllen“, so Christiane Wittek.

Umstellung des Atlantis-Kassensystems

Die Spende des Atlantis stammt übrigens aus der Umstellung des Freizeitbad-Kassensystems. An einem Dienstag im November war lediglich Barzahlung möglich. Jeder Gast zahlte, was er wollte, und diese Einnahmen kamen fast komplett der Adventslichter-Aktion zugute.

Das ausverkaufte Benefizkonzert des Chores „Swinging Church“ findet am 22. Dezember (Sonntag) ab 19 Uhr in der St.-Nikolaus-Kirche Hardt statt und wird fast am Ende der Adventslichter-Aktion noch einmal viel Geld in die Kasse spülen und kurz vor Weihnachten helfen, kleine Wünsche vieler bedürftiger Dorstener zu erfüllen.

Andrea Schlüter freut sich sehr über alle bisher eingegangene Hilfsangebote und Spenden. Sie sagt: „Viele Dorstener nehmen die Armut in ihrer Nachbarschaft oft gar nicht wahr. Und dafür ist die Aktion auch da, um darauf aufmerksam zu machen.“

Lagermöglichkeiten dringend gesucht

Übrigens: Die Wohlfahrtsverbände würden gerne, auch über das ganze Jahr hinweg, mehr Sachspenden annehmen. Aber dafür fehlen ihnen häufig Lagermöglichkeiten. Wer also eine solche Möglichkeit, vielleicht eine XXL-Garage oder ähnliches, kostenlos zur Verfügung stellen kann, solle sich bei Andrea Schlüter vom Caritasverband melden: Tel. (02362) 91 87 35.

Außerdem bitten die Adventslichter-Akteure um Verständnis, wenn nicht sofort auf alle Angebote eingegangen werden kann. „Gerade in der Vorweihnachtszeit haben die Mitarbeiter viel zu tun und sind auch oft im Außendienst. Es werden sich aber alle zurückmelden“, verspricht Andrea Schlüter.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt