Für Marvin wurde ein Traum wahr

Leukämiekranker Junge auf dem Weg der Besserung

Für den an Leukämie erkrankten Marvin (18) erfüllte sich am Wochenende (2./3.) ein Traum: Gemeinsam mit Schauspieler Norbert Heisterkamp durfte er am ADAC-Bergrennen in Osnabrück teilnehmen.

Dorsten

, 03.08.2014, 14:05 Uhr / Lesedauer: 1 min
Für Marvin wurde ein Traum wahr

Ein schnelles Team: Norbert Heisterkamp (l.) raste mit Beifahrer Marvin in der »Schwarzen Witwe« über die Piste des Osnabrücker Bergrennens.

"Ich habe Marvin und seinen Opa Samstagmorgen in einem schnittigen Volvo-Vorführwagen, den Oliver Sprungmann zur Verfügung gestellt hat, abgeholt, und dann ging's auf nach Osnabrück zum Internationalen Bergrennen", hatte Lütkenhorst selbst viel Spaß an der Tour.Dort erwartete Norbert Heisterkamp die Gäste aus Dorsten schon im VIP-Zelt und mit dem startbereiten Original Opel Rekord "Schwarze Witwe", den ursprünglich Niki Lauda gefahren hatte, bevor er in die Formel 1 gewechselt war.Auto von Niki Lauda Bereits im 6. Jahr steuert Norbert Heisterkamp bei dieser traditionellen "Formel 1 des Bergsports" das Renntaxi über die Piste und spendet die "Taxi-Einnahmen" für einen sozialen Zweck.Diesmal dufte Marvin auf dem Beifahrersitz Platz nehmen, und dann ging es voll Power durch die engen Kurven der serpentinenreichen Strecke. " Der Norbert hat die ,Witwe' so richtig knallen lassen", musste sich Lütkenhorst, der die Rennstrecke auch einmal zur Probe fahren durfte, von den beiden überholen lassen. Begeistert, aber auch geschafft ließ sich Marvin am Nachmittag wieder im angemessenen Tempo von Lambert Lütkenhorst nach Hause bringen. Doch auf Teil 2 seines Wunsches darf sich Marvin jetzt schon freuen: Im September geht's zum Nürburgring. Da darf er mit Oliver Sprungmann im echten Tourenwagen die Nordschleife bezwingen.

"Ich habe Marvin und seinen Opa Samstagmorgen in einem schnittigen Volvo-Vorführwagen, den Oliver Sprungmann zur Verfügung gestellt hat, abgeholt, und dann ging's auf nach Osnabrück zum Internationalen Bergrennen", hatte Lütkenhorst selbst viel Spaß an der Tour.Dort erwartete Norbert Heisterkamp die Gäste aus Dorsten schon im VIP-Zelt und mit dem startbereiten Original Opel Rekord "Schwarze Witwe", den ursprünglich Niki Lauda gefahren hatte, bevor er in die Formel 1 gewechselt war.Auto von Niki Lauda Bereits im 6. Jahr steuert Norbert Heisterkamp bei dieser traditionellen "Formel 1 des Bergsports" das Renntaxi über die Piste und spendet die "Taxi-Einnahmen" für einen sozialen Zweck.Diesmal dufte Marvin auf dem Beifahrersitz Platz nehmen, und dann ging es voll Power durch die engen Kurven der serpentinenreichen Strecke. " Der Norbert hat die ,Witwe' so richtig knallen lassen", musste sich Lütkenhorst, der die Rennstrecke auch einmal zur Probe fahren durfte, von den beiden überholen lassen. Begeistert, aber auch geschafft ließ sich Marvin am Nachmittag wieder im angemessenen Tempo von Lambert Lütkenhorst nach Hause bringen. Doch auf Teil 2 seines Wunsches darf sich Marvin jetzt schon freuen: Im September geht's zum Nürburgring. Da darf er mit Oliver Sprungmann im echten Tourenwagen die Nordschleife bezwingen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt