Gegensätze inspirieren junge Künstler

24.07.2007, 18:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

Wulfen Den Bass der Hip-Hop-Songs kann man schon aus der Entfernung gut hören, genauso wie das ausgelassene Gelächter der Anwesenden: Es herrscht Partystimmung in der Unterführung zwischen Barbara-Kirche und Blauer Schule. Kein Wunder, einen dicken Grund zum Feiern gibt es allemal.

Die jungen Nachwuchskünstler um Pater Winfried Pauly und Pater Jan Haen haben ihr einmaliges Kunstwerk (wir berichteten) jetzt fertiggestellt, 40 Jugendliche haben daran mitgewirkt. Beim Betrachten der Bilder wird klar: Der Stadtteil Barkenberg ist schillernd, umstritten und vor allem missverstanden. "Hier ist es viel besser, als die Menschen denken, Vorurteile müssen endlich abgebaut werden" - etwa so könnte man das Gesamtkunstwerk interpretieren.

Auch Evren (18) und Patrick (18) haben diese Gegensätze künstlerisch umgesetzt. Dabei griffen die Jungs allerdings nicht zum Pinsel, die Sprühdose ist ihr Werkzeug. An einer ebenfalls von der LEG freigegebenen Fläche haben sie mit ihrer Truppe, der "Flying Caps Crew", Graffities gesprüht. Durch einen Zufall ist Evren mit Pater Pauly ins Gespräch gekommen: "Das war nicht geplant, ich bin auf dem Nachhauseweg hier vorbei gekommen und dann hat der Pater uns ins Boot geholt," erklärt der Dorstener die künstlerische Kooperation. Und was sagen die Anwohner? Antonie Delvaux ist begeistert von dem Einsatz der Jugendlichen. Skeptikern, die die schönen Bilder bald mit hässlichen Schmierereien übermalt sehen, entgegnet sie: "Man sollte sich da nicht unterkriegen lassen. Ich finde es ganz toll, wie die Jugendlichen sich hier eingebracht haben." Ferkel werden es sowieso schwer haben: Die Tunnel-Kunst ist mit einem Speziallack versehen, der den Schmierfinken schnell die Laune verderben wird... ah

Lesen Sie jetzt