Gewitter mit Sturmböen entwurzelt Bäume und hält Feuerwehr in Atem

Gewitter

Umgestürzte Bäume, blockierte Gehwege: Ein kurzer, aber heftiger Gewitterschauer sorgte am Mittwochabend in Dorsten für mehrere Einsätze von Polizei und Feuerwehr.

Dorsten

, 20.06.2019 / Lesedauer: 2 min
Gewitter mit Sturmböen entwurzelt Bäume und hält Feuerwehr in Atem

In Barkenberg fiel ein Baum auf zwei Autos. © Guido Bludau

Update, Donnerstag, 16.50 Uhr:

Die B 58 war wegen eines umgestürzten Baumes für fast eine Stunde voll gesperrt. Gegen 15.40 Uhr krachte ein massiver Baum zwischen Deuten und der Kreuzung Freudenberg auf die Bundesstraße. Der Baum blockierte beide Fahrspuren, beschädigte beide Leitplanken und riss eine Telefonleitung mit herunter.

Glücklicherweise wurde kein Verkehrsteilnehmer vom Baum getroffen. Allerdings rutschte ein Pkw bei einem Wendemanöver in den Straßengraben und fuhr sich fest. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr zerkleinerten den Baum mithilfe von Kettensägen. Anschließend wurde die Fahrbahn gereinigt.

Die Maßnahmen dauerten rund eine Stunde. Ortskundige Verkehrsteilnehmer konnte die Einsatzstelle umfahren. Alle anderen stellten sich geduldig in die Warteschlange.

Gewitter mit Sturmböen entwurzelt Bäume und hält Feuerwehr in Atem

Dieser Baum blockierte die B 58. © Bludau

Am Mittwochabend sorgte ein kurzer, aber heftiger Gewitterschauer über Dorsten innerhalb weniger Minuten für mehrere Einsätze von Polizei und Feuerwehr. Unter anderem fiel ein massiver Baum im Bereich der Ladenpassage am Himmelsberg um und blockierte Geh- und Radweg.

Auf der Dimker Allee im Bereich Alte Landstraße, ebenfalls in Barkenberg, fiel ein größerer Baum auf zwei geparkte Autos und beschädigte zumindest eines davon stark.

Gewitter mit Sturmböen entwurzelt Bäume und hält Feuerwehr in Atem

© Guido Bludau

Weitere Einsatzorte gab es in Wulfen und in Holsterhausen. Auf den Straßen Am Strandbad und Im Örtken in Holsterhausen mussten die Einsatzkräfte mehrere Bäume entfernen, die Straßen und Wege blockierten.

Neben der hauptamtlichen Wache war auch der freiwillige Löschzug Wulfen im Einsatz.

Lesen Sie jetzt