Gewürzmanufaktur zieht zur Dimker Heide

Firma "Krakau & Söhne"

Noch fehlt dem Gewerbegebiet Dimker Heide in Wulfen die rechte Würze. Das wird sich in wenigen Monaten ändern, wenn die Firma Krakau & Söhne ihre "Duftmarke" in ihrer neuen Produktions- und Lagerstätte zwischen Franken- und Thüringer Straße setzt.

Wulfen

, 06.04.2016, 17:01 Uhr / Lesedauer: 2 min
Gewürzmanufaktur zieht zur Dimker Heide

An dieser Stelle im Gewerbegebiet Dimker Heide siedelt sich die Gewürzmanufaktur Krakau, jetzt noch in Raesfeld-Erle ansässig, mit Produktionshalle und Büros in Wulfen an. Das Gewerbegebiet dehnt sich zwischen Franken- und Thüringer Straße aus.

Denn das Familienunternehmen Krakau mit derzeitigem Sitz an der Steinstraße 29 in Raesfeld-Erle hat sich auf weltweit mundende Gewürzmischungen und Marinaden spezialisiert und braucht mehr Platz, weil es kräftig expandiert. "Eine Million Rostbratwürstchen und drei Millionen Dönertaschen täglich werden mit unseren Gewürzmischungen zubereitet", sagt Jan Krakau, Sohn des Firmengründers Uwe Krakau, und zusammen mit Bruder Björn Krakau eine der tragenden Säulen der Gewürzmanufaktur.

Mietvertrag läuft aus

Da der Mietvertrag in Erle jetzt nach fünf Jahren Ende des Jahres auslaufe und die Produktionsstätte zu klein geworden sei, habe die Familie beschlossen, einen Neubau in die Hand zu nehmen. 2001 habe sich sein Vater Uwe, der früher als Vertreter für einen Gewürzhandel unterwegs gewesen sei, zusammen mit einem Kompagnon selbstständig gemacht. Mit den beiden Söhnen Björn und Jan gelang dem Firmengründer dann, "was Eigenes auf die Beine zu stellen": "Wir haben von der Firma Fenster Heiming in Erle 2011 die halbe Produktionshalle gemietet. Sie hat 1200 Quadratmeter Fläche und 300 Quadratmeter Büroräume", erzählt Krakau.

Neubau und Umsiedlung

Neubau und Umsiedlung ihrer Manufaktur von Erle nach Wulfen seien wegen der stetig wachsenden Nachfrage nach den Gewürzen von Krakau notwendig. Bei zügigem Baufortschritt an der Dimker Heide wird sich die Firma im Spätsommer dort niederlassen. "Wenn Halle und Büro fertig sind, stehen uns 2700 Quadratmeter Produktionsfläche zur Verfügung. Dazu noch 450 Quadratmeter für Büros." Jan Krakau erzählt, dass die neue Produktionshalle über neun Meter hoch werden solle: "So können wir die Mischmaschinen problemlos mit den Gewürzen befüllen", erzählt er und versalzt Nachbarn mit dieser Nachricht auch nicht die Suppe. Denn: "Unsere Produktion verursacht keine Lärm- und auch keine Geruchsbelästigungen."

Europaweiter Handel

Krakau beliefert europaweit Lebensmittelhandel, Metzgereien, aber auch Caterer mit Fleischmarinaden und Gewürzen. "Ich werde demnächst nach Moskau reisen, weil wir auch dort einen guten Absatzmarkt für unsere Angebote wittern", erzählt der Juniorchef. Am wachsenden Erfolg der Firma seien natürlich auch die Mitarbeiter des Unternehmens mit beteiligt, die Produktion, Büroarbeit und Außendienst unterstützen. 33 arbeiten für Krakau, "in Wulfen werden weitere folgen".

Der Bebauungsplan für das Gewerbegebiet Dimker Heide, das verkehrsgünstig an die B 58 angeschlossen ist, ist seit 2006 rechtskräftig, seit 2013 werden die Erweiterungs-Flächen vermarktet. Im Gewerbegebiet sind bereits einige Unternehmen ansässig, darunter auch die Behinderten-Werkstatt der Diakonie an der Thüringer Straße.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Ruhr Nachrichten Umstrittene Geschwindigkeitsbegrenzung

Tempo 30 auf Luisenstraße und auf Bismarckstraße beibehalten? Stadt will das nicht