Glänzendes Lichterfest begeisterte tausende Dorstener

Vereine präsentierten sich

War´s der Glühwein oder die Novemberkälte, die die Nasenspitzen leuchten ließen? Egal - mit dem Lichterglanz der vielen Kerzen und des über dem Marktplatz schwebenden Sternenhimmels, konnten die "Glüh-Nasen" auf dem Lichterfest sowieso nicht konkurrieren.

Dorsten

von Von Anke Klapsing-Reich

, 10.11.2013, 19:07 Uhr / Lesedauer: 1 min

Je mehr sich das Tageslicht in der Dämmerung verlor, desto größer wurden die Menschenmengen, die sich durch die Straßen der Dorstener Innenstadt zogen. Vorbei an den vielen, liebevoll hergerichteten Ständen, an denen mehr als 70 Dorstener Vereine und Gruppen ihre ehrenamtliche Arbeit vorstellten: Die Kindertagesstätten mit Bastelarbeiten und weihnachtlicher Deko, Sportvereine, die mit Kinderschminken oder köstlichen Leckereien auf sich aufmerksam machten.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Lichterfest in Dorsten

Zahlreiche Vereine präsentierten sich beim Lichterfest in der Dorstener Altstadt. Besonders am Abend wurde es richtig stimmungsvoll.
10.11.2013
/
Auch die Malteser-Damen zeigten sich von ihrer süßen Seite.© Foto: Anke Klapsing-Reich
Werbung für das Tierheim gefällig?© Foto: Anke Klapsing-Reich
Ganz in Rot leuchteten die Jungs vom FC-Rot-Weiß Dorsten hinter ihrem Stand, an dem sie Fritten und Frikadellen anboten.© Foto: Anke Klapsing-Reich
Crepes und Waffeln verkauften die Ursulinen-Schülerinnen zur Finanzierung ihres Abi-Balls im kommenden Jahr.© Foto: Anke Klapsing-Reich
Was man aus Ballons alles zaubern kann ...© Foto: Anke Klapsing-Reich
Die Zuschauer bestaunten die Darbietungen der TSG Dorsten.© Foto: Anke Klapsing-Reich
Mit Tanzvorführungen auf der Marktplatz-Bühne zeigte sich die Tanzsportgruppe Dorsten von ihrer besten Seite.© Foto: Anke Klapsing-Reich
Ein Luftballon geht immer - jedenfalls am Stand des Weißen Ringes.© Foto: Anke Klapsing-Reich
Der Förderverein der Stadtbibliothek brachte gebrauchte Bücher unter die Leute.© Foto: Anke Klapsing-Reich
Mit Taschen aus Recycling-Material und anderen originellen Dingen warb dier NABU für den Naturschutz.© Foto: Anke Klapsing-Reich
Das muntere Quartett brachte die Adventskalender für den Lions-Club-Dorsten-Wulfen unter die Leute.© Foto: Anke Klapsing-Reich
Es weihnachtete sehr am Stand der Agatha-Kindertagesstätte.© Foto: Anke Klapsing-Reich
Die begehrten Adventskalender fanden am Stand des Lions-Clubs Dorsten-Wulfen reißenden Absatz.© Foto: Anke Klapsing-Reich
Den Hot-Dog ließen sich Lisa und Sarah gut schmecken.© Foto: Anke Klapsing-Reich
Im Bauwagen des Cornelia Funke Baumhaus-Vereins lasen die Lesepaten des Netzwerkes "Dorsten liest vor" für kleine und große Bücherfans.© Foto: Anke Klapsing-Reich
Am Stand der Hervester-Fanfaren wurde das Glück herausgefordert.© Foto: Anke Klapsing-Reich
Ein süßer Gruß von der ev. Kindertagesstätte Pestalozzi.© Foto: Anke Klapsing-Reich
Selbstgemachte Engel bot Gabriele Blume am Stand der Pestalozzi-Tagesstätte an.© Foto: Anke Klapsing-Reich
Lilly dreht am Rad - für diie Tanzsportgruppe Dorsten.© Foto: Anke Klapsing-Reich
Ne leckere Grillwurst gab´s beim Stand der Dorstener Jugendfeuerwehr.© Foto: Anke Klapsing-Reich
Mit heißen Getränken rührte der Brahms-Chor Löffel und die Werbetrommel für das nächste Konzert am 24. November in der St. Ursula-Kirche.© Foto: Anke Klapsing-Reich
Der Verein für Orts- und Heimatkunde informierte im Alten Rathaus über seine Arbeit und Dorstens Geschichte.© Foto: Anke Klapsing-Reich
Mit einer warmen Decke um die Knie kann man auch im November noch die Beine draußen vor dem Cafe baumeln lassen.© Foto: Anke Klapsing-Reich
Am Stand von "Sag Ja zu Dorsten" gab´s die Teelichter, die die Stadt erleuchteten.© Foto: Anke Klapsing-Reich
Backmischungen im Weckglas gab´s am Stand der Montessori-Schulen.© Foto: Anke Klapsing-Reich
Auch die vierjährige Mieke steckt ein Geldstück in die Sammeldose, die der Reservisten-Verband für die Kriegsgräberfürsorge kräftig schüttelte.© Foto: Anke Klapsing-Reich
Noch einmal König/Königin sein: Heute müssen die Regenten des HCC, Jürgen I. Lokies und Melanie I. Lokies-Wiesker, das närrische Zepter an ihre Nachfolger Bodo und Heike Kammann abgeben.© Foto: Anke Klapsing-Reich
St. Martin teilte auf der Bühne seinen Mantel mit dem Bettler.© Foto: Anke Klapsing-Reich
Stimmungsvolle Momente wie diesen gab es viele beim Lichterfest.© Foto: Anke Klapsing-Reich
Licht und Schatten.© Foto: Anke Klapsing-Reich
Licht und Schatten.© Foto: Anke Klapsing-Reich
Viele nutzten die Gelegenheit, ein Windlicht auf dem Marktplatz zu entzünden.© Foto: Anke Klapsing-Reich
Kinderkunst im Lichterglanz.© Foto: Anke Klapsing-Reich
St. Martin trifft im Bühnenspiel auf den Bettler.© Foto: Anke Klapsing-Reich
Die Dorstener genossen das Martinsspiel unter dem neuen Lichterstern.© Foto: Anke Klapsing-Reich
Die Dorstener genossen das Martinsspiel unter dem neuen Lichterstern.© Foto: Anke Klapsing-Reich
Die Dorstener genossen das Martinsspiel unter dem neuen Lichterstern.© Foto: Anke Klapsing-Reich
Schlagworte
So demonstrierten die gut durchtrainierten Jungs des FC-Rot-Weiß Dorsten an ihrem "Fritten & Frikadellen-Stand", dass auch Sportler deftige Kost nicht verachten. Gleich nebenan zauberten die Oberstufen-Schüler vom St. Ursula-Gymnasium zur Finanzierung ihres Abi-Balls knusprige Crêpes und wundervolle Waffeln.

Während der Verband der Reservisten die Sammeldosen für die Kriegsgräberfürsorge rüttelte, servierten die Lesepaten des Netzwerkes "Dorsten liest vor" im Bauwagen des Cornelia Funke Baumhauses kleinen und großen Bücherfreunden wieder jede Menge "lecker Lesefutter".Vereine stellten sich vor

Der Förderverein der Stadtbibliothek hatte schon viele Anmeldeformulare, der benachbarte Lions-Club Dorsten-Wulfen etliche Adventskalender unter die Leute gebracht. Taschen aus Recycling-Stoffen präsentierte der Naturschutzbund. Und wer einen Meisenring für die Winterfütterung basteln wollte, war am NABU-Stand ebenfalls goldrichtig. ass die Geschäfte zum verkaufsoffenen Sonntag einluden, erfreute so manchen Shopping-Freund: "Endlich habe ich meine Schuhe", schwenkte eine Dame fröhlich ihre Beute vor der Nase ihres Mannes, der resigniert die Schultern zuckte. Alles in allem: eine gelungene Hommage an das Ehrenamt, das wieder einmal im schönsten Glanz erstrahlte.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Impressionen vom Lichterfest

 

Lesen Sie jetzt