Landtagswahl

Grüne gehen mit einer Studentin aus Haltern in den Wahlkampf

Als nächste Partei haben die Grünen ihre Kandidatin für die Landtagswahl 2022 nominiert. Eine Studentin aus Haltern soll dem Favoriten aus der eigenen Stadt die Stirn bieten.
Maya Wischnewki tritt bei der NRW-Landtagswahl für die Grünen an. © privat

Der Kreisverband Recklinghausen von Bündnis 90/Die Grünen Recklinghausen hat am Freitag die Politikmanagement-Studentin Maya Wischnewski zur Direktkandidatin im Wahlkreis Recklinghausen III (Dorsten, Haltern am See und die Stadtteile Datteln-Ahsen, Marl-Polsum sowie die Bauernschaft Ostleven) gewählt. Maya Wischnewski (22) ist in Haltern am See geboren und seit 2020 Rats- und Kreistagsmitglied. Außerdem ist sie Sprecherin der Grünen Jugend in Recklinghausen.

„Ich freue mich über das starke Votum und die anstehenden Aufgaben. Den Wahlkampf möchte ich nutzen, um die Menschen auch in Dorsten kennenzulernen und mit ihnen über mehr und effektiven Klimaschutz vor Ort, über eine echte Mobilitätswende und über moderne und innovative Bildung für alle Altersgruppen ins Gespräch zu kommen“, so Maya Wischnewski in einer Mitteilung ihrer Partei.

Aufbruch in ein klimagerechtes und modernes Zeitalter

Auch Kim Wiesweg, Sprecherin des Ortsverbandes in Dorsten, freut sich auf den Wahlkampf mit Wischnewski. „Wir sind sehr froh, dass wir eine Kandidatin für uns gewinnen konnten, die einerseits für den Aufbruch in ein klimagerechtes und modernes Zeitalter steht, sich andererseits aufgrund ihres Studiums und ihrer kommunalpolitischen Erfahrungen auch nicht vor den anderen Kandidatinnen und Kandidaten verstecken muss.“

Bei der Landtagswahl tritt Maya Wischnewski u.a. gegen Josef Hovenjürgen (CDU) an. Der Halterner ist aktuell Generalsekretär der NRW-CDU und gilt als Favorit im neu geschaffenen Wahlkreis. Die SPD hatte kürzlich die weitgehend unbekannte Sandy Meinhardt aus Dorsten als Kandidatin aufgestellt, die FDP geht mit dem Dorstener Ratsmitglied Lutz Ludwig ins Rennen.

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.