Gymnasium Petrinum Dorsten feiert 375. Geburtstag

Veranstaltungsreihe

Das Gymnasium Petrinum blickt in diesem Jahr auf sein 375. Bestehen zurück. Das Jubiläum wird gefeiert mit einer Reihe von Aktivitäten und Veranstaltungen.

Dorsten

, 29.01.2017, 16:32 Uhr / Lesedauer: 2 min

 Man schrieb den 26. September 1642, als „Ferdinandt Ertzbischoff zu Cölln“ seinen Namen unter die mit einem Oblatensiegel versehene Urkunde zur Erlaubnis der Gründung einer „Lateinschule“ setzte. Damit war vor 375 Jahren der Anfang des Gymnasiums Petrinum gemacht, das sein „eckiges“ Jubiläum 2017 mit vielen über das Jahr verteilten Aktionen feiert.

Mit ihrem Kollegen Michael Grave gehört die Petrinum-Lehrerin Janet Weißelberg  zu dem harten Kern des Jubiläumsausschusses aus Eltern, Lehrern und Schülern, die seit letztem Sommer fleißig Ideen für den Schulgeburtstag sammeln. „Unser Schwarzes Brett ist voll gespickt mit Vorschlägen, die von Bäume-Bestricken bis zur Einrichtung eines Projektchores reichen“, kann Janet Weißelberg von zahlreichen Kreativ-Attacken berichten. Doch nicht alles kann verwirklicht werden.

Der Startschuss zum Auftakt des Festreigens fällt am 8. Februar: „Dann stürzen sich unsere Schüler der Klassenstufen 5 bis 9 in die Projekttage, die die 375-jährige Schulgeschichte zum Thema haben“, berichtet Janet Weißelberg. Ein Film über die Schulgeschichte und eine kritische Reflexion darüber, wer und was den „Petrinesen“ im Verlauf der Jahre „ins Netz gegangen ist“ (in Anlehnung an den Schulpatron Petrus, den Menschenfischer) werden bei den Projekttagen ebenso behandelt, wie soziale und sportliche Aspekte des Schulprogramms. Am 11. Februar (Samstag) werden dann die Ergebnisse der Projekttage im Rahmen eines Tages der offenen Tür (10 bis 14.30 Uhr) vorgestellt.

Festakt und Festball

Ein weiterer Leckerbissen wird am 30. März (Donnerstag), 19 Uhr, auf der Petrinum-Bühne serviert: Der Premiere der Theateraufführung „Romulus“ fiebert die Schauspielertruppe entgegen, die sich aus ehemaligen und aktuellen Schülern sowie Lehrern zusammensetzt. „,Romulus’ war das erste Stück, das damals die Theater-AG unter Leitung von Bertold Hanck und Heinz Schneemann aufgeführt hat“, freuen sich die Organisatoren, zu einer „Neuinszenierung“ mit vielen bekannten Gesichtern hinter und vor dem Vorhang einladen zu können. Eine zweite Aufführung findet am 2. April (Sonntag, 19 Uhr) statt.

Höhepunkt des Geburtstagsjahres werden Festgottesdienst, Festakt und der Geburtstagsball in der Sporthalle sein, die den 29. September (Freitag) von morgens bis abends füllen. Ein Rockkonzert mit der Band „Vertikal“ (29.September), ein Tag der Ehemaligen (30. September) und weitere Veranstaltungen und Aktionen bereichern das Jubiläumsjahr. „Zum Abschluss wird´s dann im Advent einen Basar und ein Konzert geben“, schaut Janet Weißelberg in freudiger Erwartung dem Geburtstagsmarathon entgegen. 

Lesen Sie jetzt